Device for reading in particular flexible imaging plates (2023)

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Auslesen von wenigstens einer insbesondere flexiblen Speicherfolie, mit einer Leseeinrichtung zum Auslesen von auf der Speicherfolie gespeicherten Informationen, einer Transporteinrichtung mit wenigstens einem Antriebsmittel zum Transportieren der Speicherfolie relativ zur Leseeinrichtung entlang eines Führungsmittels auf einem in seiner Form an die Form eines Lesebereichs der Ausleseeinrichtung angepaßten Transportweg.The invention relates to a device for reading at least one in particular flexible storage film, comprising a reading device for reading information stored on the storage film, a transport device having at least one drive means for transporting the storage film relative to the reading device along a guide means on a in shape to the mold a reading range of the readout adapted transport path.

Speicherfolien werden üblicherweise anstelle von Röntgenfilmen zur Speicherung von beispielsweise medizinischen Bildinformationen, insbesondere Röntgenbildinformationen, verwendet. Die Bildinformationen werden mit speziellen Lesegeräten, insbesondere Flachbettscannern oder Trommelscannern von den Speicherfolien gelesen. Zum Auslesen wird die Speicherfolie punkt-, zeilen- oder blockweise beispielsweise mit einem Laserstrahl abgescannt und die von der Speicherfolie abgestrahlte Bildinformation mit einem entsprechenden optischen Detektor erfasst und mit einer Rechnereinheit ausgewertet. Im Anschluss an das Auslesen der Bildinformationen können diese gelöscht und die speicherfolie erneut verwendet werden.Memory films are usually used instead of X-ray films for storing, for example, medical image information, in particular X-ray image information. The image information is read with special readers, especially flatbed scanners or drum scanners from the imaging plates. For readout, the storage film is scanned in points, lines or blocks, for example with a laser beam, and the image information radiated from the storage film is detected by a corresponding optical detector and evaluated by a computer unit. After reading the image information, it can be deleted and the storage foil reused.

Zum Abscannen ist bei herkömmlichen Auslesevorrichtungen bekannt, die Speicherfolie auf einem Transportweg mit einem Antriebsmittel mit ihrer die Bildinformation aufweisenden Leseseite an einem Auslesebereich des Scanners entlang zu transportieren, wobei gleichzeitig der Laserstrahl die Leseseite der Speicherfolie senkrecht zur Transportrichtung abfährt. Die mit den Detektor erfasste Bildinformation wird gemeinsam mit der Position des Laserstrahls auf der Speicherfolie erfasst und einem entsprechenden Bildpunkt der Speicherfolie zuordnet.For scanning is known in conventional reading devices, the storage film on a transport path with a drive means with its image information having the reading side at a read range of the scanner along to transport, at the same time the laser beam, the reading side of the storage sheet moves perpendicular to the transport direction. The image information acquired with the detector is recorded together with the position of the laser beam on the storage film and assigned to a corresponding pixel of the storage film.

Das Profil der Speicherfolie wird beim Transport entlang des Auslesebereichs an dessen Form angepaßt. Diese ist beispielsweise bei Trommelscannern zylindrisch, bei Flachbettscannern eben.The profile of the storage film is adapted during transport along the read-out area to its shape. This is cylindrical, for example, with drum scanners, flat with flatbed scanners.

Beim Transport in der Auslesevorrichtung ist die Speicherfolien ungeschützt, so dass sie insbesondere im Bereich von Antriebsrädern und/oder Führungsschienen frühzeitigen Verschleiß beispielsweise in Form von Kratzern, ausgesetzt ist. Hierdurch wird die Anzahl der umläufe der Speicherfolien deutlich verringert.During transport in the read-out device, the storage films are exposed, so that they are exposed to premature wear, for example in the form of scratches, especially in the region of drive wheels and / or guide rails. As a result, the number of revolutions of the imaging plates is significantly reduced.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Vorrichtung der eingangs genannten Art so auszugestalten, dass beim Auslesen insbesondere die mechanische Belastung der Speicherfölien reduziert wird.Object of the present invention is to provide a device of the type mentioned in such a way that when reading especially the mechanical stress of the storage oil is reduced.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch wenigstens einen im wesentlichen festen Träger für die speicherfolie, wobei die Form und die Abmessungen des Trägers an die Form des Transportweges angepaßt sind und beim Transport der Speicherfolie mit dem Träger die Speicherfolie mit dem Antriebsmittel nicht in Kontakt kommt.This object is achieved by at least one substantially solid support for the storage film, wherein the shape and dimensions of the carrier are adapted to the shape of the transport path and the storage film with the drive means does not come into contact with the transport of the storage film with the carrier.

Damit wird deren Verschleiß reduziert, und so ihre Lebensdauer erhöht. Außerdem können die im Träger angeordneten Speicherfolien besser gehandhabt und somit schneller der Auslesevorrichtung zugeführt und in dieser transportiert werden.This reduces their wear and thus increases their service life. In addition, the arranged in the carrier memory foils handled better and thus faster the Readout device supplied and transported in this.

Erfindungsgemäß ist also die Speicherfolie zumindest während des Lesevorgangs durch den Träger geschützt. Ein direkter Kontakt der Speicherfolie beispielsweise mit Antriebsrädern des Antriebsmittels und/oder Führungsschienen oder -flächen entlang des Transportweges wird durch den Träger erübrigt. Auf diese Weise werden Kratzer und Schleifspuren auf der Speicherfolie weitgehend vermieden.According to the invention, therefore, the memory film is protected by the carrier at least during the reading process. A direct contact of the storage film, for example with drive wheels of the drive means and / or guide rails or surfaces along the transport path is made unnecessary by the carrier. In this way, scratches and sanding marks on the storage film are largely avoided.

Durch die an die Leseeinrichtung angepaßte Form und Abmessung des Trägers sind auch bei hohen Transportgeschwindigkeiten optimale Ausleseergebnisse gewährleistet. Beispielsweise erfolgt der Transport des Trägers auf dem Transportweg nahezu spielfrei, so dass der erforderlichen Abstand zwischen dem Laser oder einer entsprechenden Lichtquelle insbesondere des Scanners und der Leseseite der Speicherfolie immer genau eingehalten wird.By adapted to the reading device shape and dimension of the carrier optimum readout results are ensured even at high transport speeds. For example, the transport of the carrier takes place on the transport path almost free of play, so that the required distance between the laser or a corresponding light source, in particular of the scanner and the reading side of the storage film is always maintained exactly.

Die Größe des Trägers wird in der Regel von der Größe Speicherfolie abhängen. Diese kann von kleinen intraoralen zentralen Formaten mit 20 x 30 mm bis zu großen Folienformaten von 350 x 34 mm reichen.The size of the carrier will usually depend on the size of the storage foil. This can range from small intraoral central formats of 20 x 30 mm to large foil formats of 350 x 34 mm.

Um der Auslesevorrichtung auch Speicherfolien ohne Träger zuführen zu können, kann ein zusätzliches Antriebsmittel für Speicherfolien ohne Träger, insbesondere mit einer Anordnung aus wenigstens einem Antriebsrad und wenigstens einem Andruckrad, vorgesehen sein.In order to be able to supply the read-out device with imaging plates without a carrier, an additional drive means for imaging plates without carriers, in particular with an arrangement of at least one drive wheel and at least one pressure wheel, can be provided.

Bei einer besonders vorteilhaften Ausführungsform ist die Leseeinrichtung ein Flachbettscanner oder ein Trommelscanner insbesondere für rechteckige Speicherfolien und der Träger ist entsprechend eben beziehungsweise zylindrisch gekrümmt. Mit Flachbettscannern und Trommelscannern sind besonders gute Ausleseergebnisse erzielbar. Vorteilhafterweise ist die Speicherfolie eine intraorale Speicherfolie, an die besondere hygienische Anforderungen gestellt wird. So soll diese Art von Speicherfolien insbesondere nicht mit der Leseeinrichtung in Berührung kommen.In a particularly advantageous embodiment, the reading device is a flatbed scanner or a drum scanner, in particular for rectangular imaging plates and the Carrier is correspondingly flat or cylindrical curved. With flatbed scanners and drum scanners particularly good readout results can be achieved. Advantageously, the storage film is an intra-oral storage film to which special hygienic requirements are made. In particular, this type of memory film should not come into contact with the reading device.

Zweckmäßigerweise ist die Speicherfolie mit dem Träger lösbar verbindbar. Auf diese Weise kann die Speicherfolie separat von Träger belichtet und später zum Auslesen mit diesem verbunden werden. Beispielsweise kann eine intraorale Speicherfolie in einer bekannten Hygienehülle lichtdicht verpackt sein. Sie wird dann nach der Röntgenbelichtung auf den festen Träger umgesetzt.Conveniently, the storage film is releasably connectable to the carrier. In this way, the storage film can be exposed separately from the carrier and later connected to it for reading. For example, an intraoral storage film may be packaged in a known hygiene envelope in a light-tight manner. It is then transferred to the solid support after X-ray exposure.

Um die Speicherfolie technisch einfach im Träger anordnen zu können, kann der Träger eine Kassettenform aufweisen und einseitig wenigstens einen Schlitz haben, durch welchen die Speicherfolie insbesondere aus einer Hülle heraus, insbesondere einer Hygienehülle heraus, in den Träger einführbar ist. Auf diese Weise kann die Speicherfolie hygienisch, ohne dass sie berührt werden muß, beispielsweise direkt aus der einseitig geöffneten Hygienehülle dem Träger zugeführt werden.To be able to arrange the storage film technically simple in the carrier, the carrier may have a cassette shape and unilaterally have at least one slot through which the storage film in particular out of a shell out, in particular a sanitary cover, is inserted into the carrier. In this way, the storage film hygienically, without having to be touched, for example, be fed directly from the one-side opened hygienic cover the carrier.

Ferner kann der Träger auf einer der Leseseite der Speicherfolie zugewandten Seite wenigstens einen Rahmen aufweisen, an welchem die Speicherfolie positioniert ist. Durch den Rahmen wird der erforderliche Abstand zwischen dem Laser oder der entsprechenden Leslichtquelle beziehungsweise einem Detektor und der Leseseite der Speicherfolie reproduzierbar festgelegt.Furthermore, the carrier can have at least one frame on which the storage film is positioned on a side facing the reading side of the storage film. Through the frame, the required distance between the laser or the corresponding reading light source or a detector and the read side of the storage film set reproducible.

Anstelle oder zusätzlich zum Rahmen kann der Träger auf der der Leseseite der Speicherfolie zugewandten Seite, also abtastseitig, wenigstens eine glasklare und entsprechend der Leseeinrichtung ebene oder gekrümmte insbesondere kratzunempfindliche und/oder schmutzabweisende Platte aufweisen, an welcher die Speicherfolie positioniert ist. Dadurch dass diese glasklare Fläche kratzunempfindlich beziehungsweise schmutzabweisend ist, wird verhindert, dass Schmutz beziehungsweise Kratzer sich in dem gescannten Bild abzeichnen:Instead of or in addition to the frame, the carrier on the side facing the reading side of the storage film side, ie scanned, at least have a crystal clear and corresponding to the reading device even or curved particular scratch-resistant and / or dirt-repellent plate on which the storage film is positioned. The fact that this crystal-clear surface is scratch-resistant or dirt-repellent prevents dirt or scratches from becoming visible in the scanned image:

Um den Verschleiß der Speicherfolie durch Reibung an dem Rahmen beziehungsweise der Platte beim Einschieben zu reduzieren kann zweckmäßigerweise der Träger einen verschließbaren Deckel aufweisen, mit dem die Speicherfolie im Träger fixierbar ist. Die Speicherfolie ist mit dem Deckel erst nach dem Einführen durch den insbesondere eine Klappe aufweisenden Schlitz beispielsweise an dem Rahmen beziehungsweise der Platte anpressbar.In order to reduce the wear of the storage film by friction on the frame or the plate during insertion can expediently have the carrier a closable lid, with which the storage film can be fixed in the carrier. The storage film can be pressed with the lid only after insertion through the slot, in particular having a flap, for example on the frame or the plate.

Der Träger kann außerdem wenigstens zwei Nuten zur Aufnahme von wenigstens zwei insbesondere gegenüberliegenden Rändern der Speicherfolie aufweisen. In den Nuten ist die Speicherfolie an wenigstens zwei Seiten beim Einschieben führbar und wird mit diesen in ihrer Endposition gehalten.The carrier may also have at least two grooves for receiving at least two, in particular opposite edges of the storage film. In the grooves, the storage film is feasible on at least two sides during insertion and is held with these in their final position.

Um die Speicherfolie im Träger zu halten, kann der Träger auch ein magnetisch wirkendes Haltemittel für die Speicherfolie aufweisen, insbesondere kann wenigstens ein Teil des Trägers permanentmagnetisch und die Speicherfolie kann auf ihrer einer Leseseite abgewandten Rückseite mit einer diamagnetischen Folie beschichtet sein. Die Speicherfolie wird durch magnetische Kräfte an die entsprechende Fläche des Trägers angezogen und dort festhalten. Sie kann auf diese Weise sehr einfach positioniert werden und ohne Rückstände zu hinterlassen wieder entfernt werden.In order to hold the storage film in the carrier, the carrier may also have a magnetically acting holding means for the storage film, in particular at least a part of the carrier can be permanently magnetic and the storage film can Be coated on its side facing away from a read side back with a diamagnetic film. The storage film is attracted by magnetic forces to the corresponding surface of the carrier and hold there. It can be easily positioned in this way and removed without leaving any residue behind.

Der Träger kann statt dessen wenigstens eine elektrostatisch aufgeladene Fläche zum Halten der Speicherfolie umfassen, wobei die Fläche insbesondere eine erste elektrostatisch aufgeladene Funktionsschicht aufweisen und auf der von der Leseseite abgewandten Rückseite der Speicherfolie eine mit der ersten Funktionsschicht zusammenwirkende zweite Funktionsschicht aufgebracht sein kann. Auf magnetische Bauteile kann hier vorteilhafterweise verzichtet werden.Instead, the support may comprise at least one electrostatically charged surface for holding the storage film, wherein the surface may in particular have a first electrostatically charged functional layer and a second functional layer cooperating with the first functional layer may be applied on the rear side of the storage film facing away from the read side. Magnetic components can advantageously be dispensed with here.

Alternativ oder zusätzlich kann der Träger eine insbesondere erneuerbare Haftschicht, beispielsweise eine doppelseitige Klebefolie, aufweisen, die die Speicherfolie hält. Durch Haftschichten können stabile Verbindungen realisiert werden. Beim Austausch der Speicherfolie kann die Haftschicht dann erneuert und der Träger/die Speicherfolie wiederverwendet werden.Alternatively or additionally, the carrier may have a particularly renewable adhesive layer, for example a double-sided adhesive film, which holds the storage film. Adhesive layers can be used to realize stable connections. When replacing the storage film, the adhesive layer can then be renewed and the carrier / the storage film can be reused.

Auf magnetisch oder elektrostatisch wirkende Bauteile und/oder Klebstoffe kann bei einer weiteren alternativen Ausführungsform verzichtet werden, bei der der Träger ein mit Unterdruck wirkendes Haltemittel zum Halten der insbesondere eine glatte Rückseite aufweisenden Speicherfolie umfasst, wobei das Haltemittel insbesondere einen Federkolben zum Erzeugen eines Unterdrucks und Dichtungsmittel, insbesondere wenigstens einen O-Ring, zum Abdichten eines mit dem Unterdruck beaufschlagten, an die Rückseite der Speicherfolie angrenzenden Bereichs aufweisen kann. Hier wird die Speicherfolie durch Unterdruck auf der entsprechenden Fläche des Trägers festgehalten. Mit dem Federkolben kann unter Zuhilfenahme der Dichtungsmittel ein dauerhafter Unterdruck erzeugt werden, mit dem die Speicherfolie lange gehalten werden kann. Gegenüber der glatten Rückseite der Speicherfolie kann sehr gut abgedichtet werden.On magnetically or electrostatically acting components and / or adhesives can be dispensed with in a further alternative embodiment in which the carrier comprises a negative pressure holding means for holding the particular having a smooth rear memory sheet, the holding means in particular a spring piston for generating a negative pressure and Sealant, in particular at least one O-ring, for sealing a can be acted upon with the negative pressure, adjacent to the back of the storage film area. Here, the storage film is held by negative pressure on the corresponding surface of the carrier. With the spring piston, a permanent negative pressure can be generated with the aid of the sealing means, with which the storage film can be kept long. Compared to the smooth back of the memory film can be sealed very well.

Bei einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform kann der Träger wenigstens eine Anlegekante als Positionierhilfe für die Speicherfolie aufweisen. Insbesondere bei der Verwendung von magnetisch, elektrostatisch oder mit Unterdruck wirkenden oder mit einer Haftschicht versehenen Haltemitteln wird mit der Anlagekante die Positionierung der Speicherfolie im beziehungsweise auf dem Träger deutlich vereinfacht.In a further advantageous embodiment, the carrier may have at least one contact edge as a positioning aid for the storage film. In particular, when using magnetically, electrostatically or with negative pressure or provided with an adhesive layer holding means, the positioning of the storage film in or on the carrier is significantly simplified with the contact edge.

Bei einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform kann der Träger wenigsten eine Klemmeinrichtung zum Halten der Speicherfolie aufweisen, wobei die Klemmeinrichtung insbesondere zwei zusammenwirkende Klemmelemente, die gegenüberliegenden Rändern der Speicherfolie zugeordnet sind, oder ein Klemmelement und eine mit diesem zusammenwirkende Anlegeschiene, die einem dem Klemmelement gegenüberliegenden Rand der Speicherfolie zugeordnet ist, umfassen; insbesondere die an die Ränder der Speicherfolie angreifenden Bereiche der Klemmeinrichtung können aus einem gummielastischen Material sein.In a further advantageous embodiment, the carrier may comprise at least one clamping device for holding the storage film, wherein the clamping device in particular two cooperating clamping elements, the opposite edges of the storage film are assigned, or a clamping element and cooperating with this Anlegeschiene, the one opposite the clamping element edge of Memory Foil is associated include; In particular, the areas of the clamping device acting on the edges of the storage film may be made of a rubber-elastic material.

Bei zylinderförmigen Trägern können die Speicherfolien zweiseitig, bei ebenen Trägern an allen Seiten, durch Klemmelemente beispielsweise in Form von Federrasten gehalten werden. Das gummielastische Material, mit dem die Oberflächen der Klemmelemente vorzugsweise überzogen sein können, verhindert, dass die Ränder der Speicherfolie beschädigt werden. Der technische Aufwand kann durch die Verwendung von einer festen Anlegeschiene und gegenüberliegenden Klemmelementen deutlich reduziert werden.In the case of cylindrical carriers, the storage films can be used on both sides, with flat carriers on all sides Clamping be held, for example in the form of spring detents. The rubber-elastic material, with which the surfaces of the clamping elements may preferably be coated, prevents the edges of the storage film from being damaged. The technical complexity can be significantly reduced by the use of a fixed landing rail and opposing clamping elements.

Das Antriebsmittel für Träger beziehungsweise das zusätzliche Antriebsmittels für Speicherfolien ohne Träger kann wenigstens ein Transportband oder wenigstens eine angetriebene Walzen- oder Räderstrasse umfassen.The drive means for carrier or the additional drive means for storage films without carrier may comprise at least one conveyor belt or at least one driven roller or wheels road.

Bei einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform kann der Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger ein insbesondere entfernbares Schutzmittel, insbesondere einen lichtdichten Schutzdeckel, aufweisen, wobei das Schutzmittel ein insbesondere formschlüssiges, magnetisch oder adhäsiv wirkendes, insbesondere mit einer Klebeschicht versehenes, Verbindungselement zum Träger umfasst.In a further advantageous embodiment, the carrier or the storage film without a carrier can have a particularly removable protective means, in particular a light-tight protective cover, wherein the protective means comprises a particularly positive, magnetically or adhesively acting, in particular provided with an adhesive layer, connecting element to the carrier.

Das Verbindungselement kann vorzugsweise eine sich insbesondere vor dem Auslesen automatisch lösbare und danach automatisch schließbare Schiebe- oder Steckverbindung, aufweisen.The connecting element may preferably have a sliding or plug connection that is automatically detachable, in particular, prior to readout and then automatically closable.

Vorzugsweise kann das Schutzmittel bei der Einführung in Transportrichtung vor der Leseeinheit und bei der Herausführung in Transportrichtung nach der Leseeinheit insbesondere automatisch entfernbar sein. Dies hat den Vorteil, dass der Träger bei Betrieb der Vorrichtung in beleuchteten Räumen außerhalb des eigentlich Lesebereichs, insbesondere bis zum Einführen des Trägers beispielsweise in einen Transportschacht eines Scanners, lichtgeschützt ist. Zweckmäßigerweise kann das entfernbare Schutzmittel wenigstens in einem Bereich der lichtempfindlichen Schicht der Speicherfolie dünnwandig und aus einem Material hoher Röntgentransparenz, insbesondere aus Aluminium oder aus mit Carbonfaser gefülltem Kunststoff, sein. So kann beispielsweise das Schutzmittel nach der Anwendung insbesondere mit bidirektionalen Führungsmitteln wieder mit der Speicherfolie beziehungsweise dem Träger mit der Speicherfolie verbunden werden, so dass nachfolgend direkt die Röntgenbelichtung ohne weiteren Handhabungsaufwand des Nutzens erfolgen kann. Dies ist insbesondere bei der Verwendung in medizinischen Bereichen von Vorteil, da nur wenige Handgriff erforderlich sind, wodurch die Hygienebedingungen deutlich verbessert werden.Preferably, the protective means can be removed automatically in particular when it is introduced in the transport direction in front of the reading unit and when being brought out in the transport direction after the reading unit. This has the advantage that the carrier during operation of the device in illuminated spaces outside of the actual reading area, in particular until the insertion of the carrier, for example in a transport slot of a scanner, is protected from light. The removable protective agent can expediently be thin-walled and made of a material of high X-ray transparency, in particular of aluminum or carbon fiber-filled plastic, at least in a region of the photosensitive layer of the storage film. Thus, for example, the protective agent after the application, in particular with bidirectional guide means, can again be connected to the storage film or the carrier with the storage film, so that subsequently the X-ray exposure can take place directly without further handling expense of the use. This is particularly advantageous when used in medical fields, since only a few handles are required, which significantly improves the hygienic conditions.

Um den Träger mit der Speicherfolie /die Speicherfolie ohne Träger direkt in ein Röntgengerät einsetzen zu können, kann das Schutzmittel die Form einer Röntgenkassette haben und innenliegende Führungsmittel für die Speicherfolie beziehungsweise den Träger aufweisen.In order to be able to use the carrier with the storage film / the storage film without a carrier directly in an X-ray machine, the protective means can have the shape of an X-ray cassette and have internal guide means for the storage film or the carrier.

Bei einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform kann der Träger wenigstens ein insbesondere rastbares Gelenk aufweisen, mit dem er an das Profil des Transportweges anpassbar ist. Dies ist besonders vorteilhaft beispielsweise bei der verwendung von Speicherfolien mit großflächigen, ebenen Aufnahmegeometrien beispielsweise bei Panorama-, Ceph- oder medizinischen Formaten in Verbindung mit einer kreisförmigen Auslesung.In a further advantageous embodiment, the carrier can have at least one in particular lockable joint with which it can be adapted to the profile of the transport path. This is particularly advantageous, for example, in the use of imaging plates with large-area, flat recording geometries, for example in panorama, ceph or medical formats in conjunction with a circular reading.

In diesem Fall kann der Träger bereits bei der Belichtung mit einem abstreifbaren, insbesondere einem für Röntgenstrahlung durchlässigen Lichtschutzdeckel ausgestattet werden. Rastbare Gelenke ermöglichen dann den Träger in die für die Leseeinrichtung erforderliche, bei Trommelscannern insbesondere zylindrische Form zu bringen. Ferner können auch die Außenmaße des Trägers standardisiert sein. Um die Ausgestaltung des Transportweges innerhalb der Vorrichtung zu vereinfachen, ist es zweckmäßig wenn die Träger einheitliche Außenabmessungen haben. Bei der Verwendung von kleineren Speicherfolienformaten kann ein Träger auch mit mehreren Speicherfolien bestückt werden.In this case, the wearer can already at the exposure be equipped with a strippable, especially for X-ray transmissive light protection cover. Detachable joints then allow the carrier in the required for the reading device to bring in drum scanners in particular cylindrical shape. Furthermore, the outer dimensions of the carrier can be standardized. In order to simplify the design of the transport path within the device, it is expedient if the carriers have uniform outer dimensions. When using smaller imaging plate formats, a carrier can also be equipped with a plurality of imaging plates.

Die Vorderseite des Trägers und gegebenfalls die des Schutzmittels kann formschlüssig zur Rückseite des Trägers und/oder des Schutzmittels sein. Dies ist für eine einfache Handhabung und eine platzsparende Lagerung der Trägers von Vorteil, da mehrere Träger insbesondere mit den Schutzmitteln hintereinander oder aufeinander nahezu abstandsfrei gelagert werden können.The front side of the carrier and optionally that of the protective means can be positively to the back of the carrier and / or the protective means. This is advantageous for ease of handling and space-saving storage of the carrier, since a plurality of carriers, in particular with the protective means, can be mounted one behind the other or one another virtually without spacing.

Besonders vorteilhaft kann wenigstens eine schlitzförmige Öffnung in einem Gehäuse der.Vorrichtung zum Einführen und/oder zum Herausführen des Trägers beziehungsweise der Speicherfolie ohne Träger vorgesehen sein; insbesondere kann die Öffnung lichtdicht verschließbar sein.Particularly advantageously, at least one slot-shaped opening can be provided in a housing der.Vorrichtung for introducing and / or lead out of the carrier or the storage film without a carrier; In particular, the opening may be closed in a light-tight manner.

Vorzugsweise können eine schwenk- oder schiebbare Klappe oder eine Bürste vorgesehen sein, mit der die Öffnung gegenüber Außenlicht abgedichtet sein kann. Die Klappe beziehungsweise die Bürste kann so ausgeführt sein, dass sie bei dem Einführen beziehungsweise Herausführen des Trägers an der Außenkontur des Trägers anliegen und mit dessen Kontur einen möglichst geringen Spalt bilden. Da sowohl eine Klappe als auch eine Bürste immer einen Andruck gegenüber dem Träger beziehungsweise gegenüber der Speicherfolie ohne Träger aufweist, ist die Klappe oder Bürste am Einführschlitz beziehungsweise Ausgabeschlitz (um Verschleiß und Kratzer auf Speicherfolienleseseite zu vermeiden) nicht auf der Leseseite, sondern vorzugsweise auf der Rückseite des Trägers beziehungsweise der Speicherfolie anordnet.Preferably, a pivotable or sliding flap or a brush may be provided, with which the opening may be sealed against external light. The flap or the brush can be designed so that they are in the insertion or removal of the Carrier bear against the outer contour of the carrier and form the smallest possible gap with the contour. Since both a flap and a brush always has a pressure against the carrier or with respect to the storage film without a carrier, the flap or brush at the insertion slot or output slot (to avoid wear and scratches on Speicherfolienleseseite) not on the read side, but preferably on the Rear side of the carrier or the memory film arranges.

Um den Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger entlang des Transportweges insbesondere über einen Abtastschlitz der Leseeinrichtung zu führen, kann das Führungsmittel für den Träger und/oder die Speicherfolie ohne Träger wenigstens eine Führungsschiene oder -nut aufweisen.In order to guide the carrier or the storage film without a carrier along the transport path, in particular via a scanning slot of the reading device, the guide means for the carrier and / or the storage film without carrier can have at least one guide rail or groove.

Ein nahezu reibungsfreier Transport bei einem Reibschluss des Trägers mit dem Führungsmittel kann bei einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform ermöglicht werden, bei der einander berührende, relativ zueinander gleitende Oberflächen des Führungsmittels und des Trägers eine einen kleinen Gleitreibungskoeffizienten realisierende Materialpaarung aufweisen, insbesondere POM auf Stahl oder PTFE auf hart anodisiertem Aluminium.A virtually frictionless transport at a frictional engagement of the carrier with the guide means may be made possible in a contacting, relative to each other sliding surfaces of the guide means and the carrier have a small sliding friction coefficient material pairing, in particular POM on steel or PTFE hard anodized aluminum.

Alternativ können der Träger und/oder das Führungsmittel in aneinander angrenzenden Bereichen umlaufende Kugelführungen oder magnetisch wirkende Trägerführungselemente oder Trägerführungselemente mit Luftlagerungen aufweisen, um die Reibung zu verringern.Alternatively, the carrier and / or the guide means may comprise circumferentially extending ball tracks or magnetically-acting carrier guide elements or carrier guide elements with air bearings in adjoining areas in order to reduce the friction.

Aus dem gleichen Grund kann der Träger insbesondere kugelgelagerte Räder aufweisen, die auf dem Führungsmittel laufen.For the same reason, the carrier may in particular have ball-bearing wheels running on the guide means.

Um eine schnelle Zufuhr von mehreren Trägern zu ermöglichen, kann ein Bereich zur Ausnahme von einer Vielzahl von Trägern beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger in Transportrichtung vor der Leseeinrichtung vorgesehen sein. Insbesondere kann eine Führungsschiene oder -nut in diesem Bereich entsprechend verlängert sein. Ein Teil des Führungsmittels, insbesondere die Führungsschienen, kann sich auch in einen Bereich in Transportrichtung betrachtet vor der Einführöffnung erstrecken.In order to enable a rapid feed of a plurality of carriers, a region for the exception of a plurality of carriers or storage films without carriers in the transport direction in front of the reading device may be provided. In particular, a guide rail or groove can be extended accordingly in this area. A part of the guide means, in particular the guide rails, can also extend in an area viewed in the transport direction in front of the insertion opening.

Wenigstens ein Teil des Transportwegs kann mäanderförmig verlaufen, wodurch eventuell einfallendes Licht insbesondere vor einem Auslesebereich, beispielsweise einem Abtastschlitz der Leseeinrichtung, abgeblockt wird.At least a part of the transport path can meander, whereby any incident light is blocked, in particular in front of a read-out area, for example a scanning slot of the reading device.

Zu diesem Zweck kann der Transportweg wenigstens teilweise auch in einem innen geschwärzten Transportschacht verlaufen.For this purpose, the transport path can at least partially also run in an internally blackened transport shaft.

Um einen möglichst schlupffreien Transport zu ermöglichen und ein Verkratzen der Leseseite der Speicherfolie zu vermeiden, können zweckmäßigerweise der Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger antreibende berührende Bereiche des Antriebsmittels beziehungsweise des zusätzlichen Antriebsmittels mit einem elastischen, eine hohe Mitnahmekraft erzeugenden Material, insbesondere mit Gummi oder Silikon, beschichtet sein.In order to enable a slip-free as possible transport and to avoid scratching the read side of the storage film, conveniently the carrier or the storage film without carrier driving contact areas of the drive means or the additional drive means with an elastic, high driving force generating material, in particular with rubber or silicone , be coated.

Der Transportweg kann im Wesentlichen vertikal von oben nach unten verlaufen. Der Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger wird dann durch die Schwerkraft bewegt, so dass lediglich im Bereich der Leseeinrichtung und gegebenenfalls im Bereich einer Löscheinrichtung entsprechende Antriebsmittel erforderlich sind, welche den Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger in der erforderlichen Geschwindigkeit entlang des Auslesebereiches beziehungsweise eines Löschbereichs der Leseeinrichtung führt. Dies reduziert den technischen Aufwand und damit die Kosten erheblich.The transport path may be substantially vertical from top to bottom. The carrier or the Storage film without a carrier is then moved by gravity, so that only in the area of the reading device and possibly in the area of a deletion device corresponding drive means are required, which leads the carrier or the storage film without carrier in the required speed along the read area or a deletion area of the reading device. This reduces the technical complexity and thus the costs considerably.

Es kann eine Luftlagerführung für den Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger vorgesehen sein. Der Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger kann dann luftgelagert beispielsweise in dem Transportschacht geführt werden. Dies hat den Vorteil, dass der Träger beziehungsweise insbesondere die Leseseite der Speicherfolie ohne Träger berührungs- und damit verschleißfrei geführt wird.It may be provided an air bearing guide for the carrier or the storage film without a carrier. The carrier or the storage film without a carrier can then be guided in air storage, for example, in the transport shaft. This has the advantage that the carrier or, in particular, the reading side of the storage film is guided contactlessly and thus without wear.

Um Träger und/oder Speicherfolien ohne Träger unterschiedlicher Formate beim Transport seitlich vorzugsweise entlang einer Wand in dem Transportschacht zu führen, kann eine seitliche Luftströmung in Richtung einer Anlage des Führungsmittel für den Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger vorgesehen sein, mit der der Träger/die Speicherfolie ohne Träger geführt wird.In order to laterally guide carriers and / or imaging plates without carriers of different formats during transport, preferably along a wall in the transport shaft, a lateral airflow can be provided in the direction of a bearing of the guide means for the carrier or the storage film without carrier, with which the carrier / the Storage film is performed without a carrier.

Im Übrigen können Vereinzelungsmechaniken im Transportweg, insbesondere in den Transportweg eingreifende Hubmagnetachsen oder auf Motorachsen befestigte Hebel, zum Vereinzeln einer Vielzahl von hintereinander entlang das Transportweges geführten Trägern beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger realisiert sein.Incidentally, separating mechanisms in the transport path, in particular in the transport path engaging Hubmagnetachsen or mounted on motor axes levers, for separating a plurality of successively guided along the transport path carriers or storage films can be realized without a carrier.

Durch Zwischenschalten der Vereinzelungsmechaniken können beispielsweise nacheinander in entsprechenden Funktionsbereichen ablaufende Prozesse, insbesondere die Trennung der eingeführten Träger von Schutzmitteln, insbesondere von Lichtschutzdeckeln, und deren Wiederanbringung in einem Trenn-/Verriegelungsbereich, das Auslesen der Speicherfolien in einem Lesebereich und das Löschen der Speicherfolien in einem Löschbereich, gesteuert werden. Hierdurch wird verhindert, dass mehrere Träger gleichzeitig in einen der oben genannte Funktionsbereiche eintreten.By interposing the separating mechanisms, for example, successive in appropriate functional areas running processes, in particular the separation of the imported carrier protection means, in particular light protection covers, and their reattachment in a separation / locking area, the reading of the memory sheets in a reading area and the deletion of the memory sheets in one Extinguishing area to be controlled. This prevents multiple carriers from simultaneously entering one of the above-mentioned functional areas.

Es kann zusätzlich wenigstens ein Mittel zur Bestimmung der Position des Trägers beziehungsweise der Speicherfolie ohne Träger, insbesondere eine Lichtschranke oder ein insbesondere mechanischer Taster, vorgesehen sein. Auf diese Weise können die Transportwege insbesondere im Bereich der Vereinzelungsmechaniken überwacht werden und es kann erfasst werden, ob weitere Träger/Speicherfolien ohne Träger zur Überführung in den nächsten Bereich anstehen. Die Bauteile der jeweils nachfolgenden Prozessstufe können dann, falls keine weiteren Träger zugeführt werden, in einen standby-Betriebszustand geschaltet werden.In addition, at least one means for determining the position of the carrier or the storage film without carrier, in particular a light barrier or a particular mechanical probe, may be provided. In this way, the transport paths can be monitored, in particular in the area of the singulation mechanisms, and it can be detected whether there are further carriers / imaging plates without carriers for transfer to the next area. The components of the respective subsequent process stage can then be switched to a standby operating state if no further carriers are supplied.

Darüber hinaus kann eine Sammeleinrichtung für herausgeführte Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger insbesondere in Transportrichtung nach der Leseeinrichtung mit einem mechanischen, automatisch betätigbaren Schieber zum Schieben der herausgeführten Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger angeordnet sein. Auf diese Weise kann eine Mehrzahl von Trägern beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger insbesondere hintereinander aufgereiht im Ausgabebereich Platz finden. Mit dem Schieber können beispielsweise bei vertikaler Transportrichtung die Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger von dem Führungsmittel horizontal um mindestens eine Trägerdicke beziehungsweise speicherfoliendicke von dem Ausgabebereich weggeschoben werden. Das Führungsmittel kann hierzu gegebenenfalls im Ausgabebersich öffenbar sein.In addition, a collecting device for outgoing carriers or storage foils without carriers, in particular in the transport direction after the reading device, can be arranged with a mechanical, automatically actuatable slide for pushing the led out carrier or storage foils without carriers. In this way, a plurality of carriers or imaging plates without carriers, in particular lined up one behind the other, can be accommodated in the dispensing area. With the slider, for example, in the vertical transport direction the carriers or imaging plates without carrier are pushed away from the guide means horizontally by at least one carrier thickness or memory foil thickness from the dispensing area. If necessary, the guide means can be opened in the output section.

Aus Platzgründen kann es vorteilhaft sein, die Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger zu kippen und horizontal ausgerichtet geschichtet zu stapeln. Damit nacheinander folgend alle Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger auf das gleiche Niveau kippen, kann zweckmäßigerweise die Sammeleinrichtung als Stapeleinrichtung für die Träger beziehungsweise die Speicherfolien ohne Träger ausgebildet sein und ein Mittel zur Höhenkompensation, insbesondere eine federgespannte Auflagefläche, aufweisen. Die federgespannt Auflagefläche ist unter dem Stapel angeordnet. Sie senkt sich um eine Trägerdicke beziehungsweise Speicherfoliendicke ab, wenn ein weiterer Träger beziehungsweise eine weitere Speicherfolie auf den Stapel gelegt wird und so das aufliegende Gewicht um das eines Trägers beziehungsweise einer Speicherfolie zunimmt. Auf diese Weise befindet sich der jeweils oben liegende Träger beziehungsweise die oben liegende Speicherfolie immer auf gleichem Niveau.For reasons of space, it may be advantageous to tilt the carrier or imaging plates without carriers and to stack stacked horizontally aligned. So that consecutively all carriers or storage foils without carriers tilt to the same level, the collecting device can expediently be embodied as a stacking device for the carriers or the storage foils without carriers and a means for height compensation, in particular a spring-loaded support surface. The spring-loaded support surface is arranged under the stack. It is lowered by a carrier thickness or memory film thickness if another carrier or a further memory film is placed on the stack and thus the weight applied increases by that of a carrier or a storage film. In this way, the respective top carrier or the overhead storage film is always at the same level.

Zusätzlich kann die Sammeleinrichtung ein Stützmittel, insbesondere wenigstens eine mechanische Raste, für herausgeführte Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger aufweisen. Dies hat insbesondere wenn die Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger mit ihrer Längsachse in vertikaler Richtung hintereinander aufgestellt werden den Vorteil, dass sie beispielsweise bei Erschütterungen gegen Umfallen gesichert sind. Zweckmäßigerweise können die Stützmittel in horizontaler Richtung jeweils im Abstand einer Trägerdicke beziehungsweise Speicherfoliendicke angeordnet sein.In addition, the collecting device may have a support means, in particular at least one mechanical detent, for outgoing carriers or storage films without carriers. This has in particular when the carrier or imaging plates without carrier with its longitudinal axis in the vertical direction are placed one behind the other the advantage that they are secured, for example, in vibrations against falling over. Conveniently, the support means can be arranged in the horizontal direction in each case at a distance of a carrier thickness or memory film thickness.

Um die Träger beziehungsweise Speicherfolien ohne Träger einfach mit den Fingern entnehmen zu können, kann die Sammeleinrichtung wenigstens einen Griffausschnitt als Hilfe zur Entnahme der Träger beziehungsweise der Speicherfolien ohne Träger aufweisen.In order to be able to remove the carriers or imaging plates simply with the fingers without carriers, the collecting device can have at least one handle cutout as an aid for removing the carriers or the storage films without carriers.

Im Übrigen kann das Führungsmittel bidirektional sein und das Antriebsmittel/das zusätzliche Antriebsmittel kann bidirektional wirken. Dies hat den Vorteil, dass beispielsweise bei der Verwendung eines Schutzmittels für den Träger beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger diesen/diese nach dem Lesevorgang wieder in dasselbe Schutzmittel zuruckbefördert werden kann. Überdies kann so auf eine separate Herausführungsöffnung verzichtet werden. Es kann aber auch nur ein Teil des Führungsmittel im Lesebereich beziehungsweise im Löschbereich bidirektional sein. Der Träger/die Speicherfolie ohne Träger können dort beispielsweise über eine Abzweigung von einem in einer Richtung durchfahrbaren Haupttransportweg mit dem entsprechenden bidirektional wirkenden Antriebsmittel in den Lesebereich/Löschbereich geschoben werden. Nach dem Lese-/Löschvorgang kann dann der Träger/die Speicherfolie ohne Träger mit dem Antriebsmittel in die Gegenrichtung über die Abzweigung zurück zum Haupttransportweg und in diesem in Haupttransportrichtung weiter transportiert werden.Incidentally, the guide means may be bidirectional and the drive means / the additional drive means may be bidirectional. This has the advantage that, for example, when using a protective agent for the carrier or the storage film without a carrier, this / these can be transported back into the same protective means after the reading process. Moreover, can be dispensed with a separate lead-out. However, only part of the guide means in the reading area or in the erasing area can also be bidirectional. The carrier / the storage film without carrier can be pushed there, for example, via a branch of a one-way traversable main transport path with the corresponding bidirectional drive means in the reading area / deletion area. After the reading / erasing operation, the carrier / storage sheet without carrier can then be transported further with the drive means in the opposite direction via the branch back to the main transport path and in this direction in the main transport direction.

Im Übrigen kann die Vorrichtung eine Steuereinrichtung aufweisen, mit der der Transport, gegebenenfalls das Trennen und Zusammenfügen der Träger und der Schutzmittel, das Auslesen und/oder gegebenenfalls das Löschen der Speicherfolie gesteuert und vorzugsweise wenigstens zu einem Teil automatisch durchgeführt wird.Moreover, the device may comprise a control device with which the transport, if necessary the separation and assembly of the carriers and the protective means, the reading out and / or optionally the deletion of the storage film is controlled and preferably carried out automatically, at least in part.

Ein erfindungsgemäßer Träger für Speicherfolien kann in Verbindung mit der obigen Vorrichtung verwendet werden.A support for storage films according to the invention can be used in conjunction with the above device.

Ausführungsbeispiele der Erfindung werden nachfolgend anhand der Zeichnung näher erläutert; es zeigen

Figur 1
schematisch eine Explosionszeichnung eines ersten Ausführungsbeispiels eines kassettenförmigen Trägers für zwei Speicherfolien zur Verwendung in einem Trommelscanner, hier mit einem Lichtschutzdeckel;
Figur 2
schematisch einen Schnitt senkrecht zur Längsrichtung des Trägers aus Figur 1 hier ohne Lichtschutzdeckel, wobei ein Deckel des Trägers in halb geöffneter Einschubstellung zum Einschieben der Speicherfolien gezeigt ist;
Figur 3
schematisch eine Ansicht des Trägers aus Figur 1 in Längsrichtung betrachtet, wobei der Deckel hier geschlossen ist;
Figur 4
schematisch eine Seitenansicht des Trägers aus Figur 1, wobei hier der Lichtschutzdeckel von der Leseseite auf den Träger gesteckt ist;
Figur 5
schematisch eine deckelseitige Ansicht des Trägers aus Figur 1 mit Lichtschutzdeckel;
Figur 6
schematisch einen Längsschnitt eines zweiten Ausführungsbeispiels eines Trägers für eine Speicherfolie, wobei der Träger zwei Nuten zum Einschieben und Halten der Speicherfolie aufweist;
Figur 7
schematisch einen Längsschnitt eines dritten Ausführungsbeispiels eines Trägers für eine Speicherfolie, wobei der Träger zwei Federrasten zum Halten der Speicherfolie aufweist;
Figur 8
schematisch einen Schnitt senkrecht zur Transportrichtung eines Antriebsmittels eines Scanners für Speicherfolien ohne Träger.
Embodiments of the invention will be explained in more detail with reference to the drawing; show it
FIG. 1
schematically an exploded view of a first embodiment of a cassette-shaped support for two storage foils for use in a drum scanner, here with a light protection cover;
FIG. 2
schematically a section perpendicular to the longitudinal direction of the carrier FIG. 1 here without light protection cover, wherein a lid of the carrier is shown in half open insertion position for insertion of the imaging plates;
FIG. 3
schematically a view of the carrier FIG. 1 viewed in the longitudinal direction, the lid is closed here;
FIG. 4
schematically a side view of the carrier FIG. 1 , in which case the light protection cover is inserted from the reading side onto the carrier;
FIG. 5
schematically a lid-side view of the carrier FIG. 1 with light protection cover;
FIG. 6
schematically a longitudinal section of a second embodiment of a carrier for a A storage film, wherein the carrier has two grooves for inserting and holding the storage film;
FIG. 7
schematically a longitudinal section of a third embodiment of a support for a storage film, wherein the carrier has two spring detents for holding the storage sheet;
FIG. 8
schematically a section perpendicular to the transport direction of a drive means of a scanner for imaging plates without carrier.

In Figur 1 ist eine insgesamt mit dem Bezugszeichen 1 versehene feste Kassette als Träger für zwei nicht dargestellte rechteckige flexible intraorale Speicherfolien und ein Lichtschutzdeckel 3 für die Kassette 1 gezeigt.In FIG. 1 a fixed cassette, generally designated by the reference numeral 1, is shown as a carrier for two rectangular flexible intraoral imaging sheets, not shown, and a light shield 3 for the cassette 1.

In den Figuren 2, 3 ist die montierte Kassette 1 ohne Lichtschutzdeckel 3 in Längsrichtung 5, in Figur 1 von unten, betrachtet im Schnitt beziehungsweise in der Ansicht gezeigt. Figuren 4, 5 zeigen die Kassette 1 mit dem Lichtschutzdeckel 3 in Querrichtung 7 von der Seite, in Figur 1 von rechts unten nach links oben, beziehungsweise in der deckelseitigen Ansicht entgegen einer Leserichtung 9, die in Figur 1 von rechts oben nach links unten verläuft.In the FIGS. 2, 3 is the mounted cassette 1 without light protection cover 3 in the longitudinal direction 5, in FIG. 1 from below, viewed in section respectively in the view. FIGS. 4, 5 show the cassette 1 with the light protection cover 3 in the transverse direction 7 from the side, in FIG. 1 from bottom right to top left, or in the lid-side view against a reading direction 9, the in FIG. 1 from top right to bottom left.

Die den Lichtschutzdeckel 3 tragende Kassette 1 ist einem Trommelscanner zum Auslesen der Speicherfolien zuführbar und in Längsrichtung 5 transportierbar. Die in der Kassette 1 untergebrachten Speicherfolien sind in Leserichtung 9 mit einer Leseeinrichtung des Trommelscanners lesbar.The cartridge 1 carrying the light protection cover 3 can be fed to a drum scanner for reading out the storage films and can be transported in the longitudinal direction 5. The storage films accommodated in the cassette 1 are readable in reading direction 9 with a reading device of the drum scanner.

Auf die Kassette 1 ist auf der Leseseite, also in Figur 1 rechts, der Lichtschutzdeckel 3 in Längsrichtung 5, in Figur 1 von unten nach oben, aufschiebbar.On the cassette 1 is on the reading side, ie in FIG. 1 right, the light protection cover 3 in the longitudinal direction 5, in FIG. 1 from bottom to top, slidable.

Die mit dem Lichtschutzdeckel 3 verbundene Kassette 1 hat im Wesentlichen die Außenmaße einer konventionelle Röntgenkassette, so dass sie unmittelbar in ein bekanntes Röntgengerät einsetzbar ist. Die Form und die Abmessungen der Kassette 1 im Querschnitt und diejenigen des Transportschachtes in Transportrichtung betrachtet sind im Profil aneinander angepaßt.The cassette 1 connected to the light protection cover 3 essentially has the external dimensions of a conventional X-ray cassette, so that it can be used directly in a known X-ray machine. The shape and dimensions of the cassette 1 in cross section and those of the transport shaft viewed in the transport direction are adapted in profile to each other.

Die Leseseite der Kassette 1 ist entsprechend zylindrisch gekrümmt. Die Kassette 1 und der Lichtschutzdeckel 3 sind in Leserichtung 9 betrachtet im Wesentlichen rechteckig.The read side of the cassette 1 is correspondingly cylindrically curved. The cassette 1 and the light protection cover 3 are substantially rectangular as viewed in the reading direction 9.

Die Kassette 1 umfasst einen Grundkörper 11, in Figur 1 in der Mitte, mit einem Deckel 13, der in Figur 1 links gezeigt ist.The cassette 1 comprises a main body 11, in FIG. 1 in the middle, with a lid 13, in FIG. 1 shown on the left.

Der Deckel 13 ist über zwei vertiakl beabstandete Gelenke 15 mit dem Grundkörper 11 schwenkbar verbunden.The lid 13 is pivotally connected via two vertiakl spaced joints 15 with the base body 11.

Der Grundkörper 11 ist in Längsrichtung 5 begrenzt durch eine glenkferne Längswand 17, in Figur 1 vorne, und eine zu dieser parallelen gelenkseitige Längswand 19 hinten. In Querrichtung 7 ist er begrenzt durch zwei senkrecht zu den Längswänden angeordnete Querwände 21.The main body 11 is limited in the longitudinal direction 5 by a longitudinal wall 17 remote from the glenoid FIG. 1 at the front, and a longitudinal side wall 19 at the rear parallel thereto. In the transverse direction 7, it is limited by two transverse walls 21 arranged perpendicular to the longitudinal walls.

Die längeren leseseitigen Ränder der Querwände 21 sind kreiszylinderflächig gekrümmt und auf der der Leseseite abgewandten Rückseite, in Figur 1 links, entgegen der Leserichtung 9 betrachtet mit gleichem Krümmungsmittelpunkt konvex kreiszylinderflächig gekrümmt.The longer read-side edges of the transverse walls 21 are curved kreiszylinderflächig and on the side facing away from the read side back, in FIG. 1 left, opposite to the reading direction 9 considered with the same center of curvature convex circular cylindrical surface curved.

Im Bereiche ihrer der gelenkseitigen Längswand 19 zugewandten Enden weisen die Querwände 21 jeweils eine in Längsrichtung 5 durchgängige Gelenkzapfenbohrung 25 auf. Die in Leserichtung 9 betrachtet rückwärtigen Seiten der Querwände 21 haben jeweils in Querrichtung 7 etwa mittig eine Positioniernasenaussparung 27.In the areas of their hinged side longitudinal wall 19 facing ends, the transverse walls 21 each have a longitudinal direction 5 continuous pivot pin bore 25. The viewed in the reading direction 9 rear sides of the transverse walls 21 each have in the transverse direction 7 approximately centrally a positioning nose recess 27th

Ferner sind in den der jeweils anderen Querwand 21 zugewandten Innenflächen der Querwände 21 jeweils ein nicht durchgehendes inneres Deckelrastloch 29 und ein äußeres Deckelrastloch 31 eingebracht. Die Deckelrastlöcher 29, 31 befinden sich in einem Bereich zwischen den Positioniernasenaussparungen 27 und den Gelenkzapfenbohrungen 25 nahe der Positioniernasenaussparung 27. Sie sind nebeneinander auf dem Bogen eines Kreises, dessen Mittelpunkt durch die axiale Mitte der jeweiligen Gelenkzapfenbohrung 25 verläuft, angeordnet.Further, in each of the other transverse wall 21 facing inner surfaces of the transverse walls 21 each have a non-continuous inner lid detent hole 29 and an outer lid detent hole 31 is introduced. The lid latching holes 29, 31 are located in an area between the positioning tab recesses 27 and the hinge pin holes 25 near the locating tab recess 27. They are juxtaposed on the arc of a circle whose center passes through the axial center of the respective pivot pin bore 25.

Außerdem ist der Grundkörper 11 in dem durch die Längawände 17, 19 und die Querwände 21 begrenzten Bereich leseseitig mit einer Wand 33 versehen. Die vordere Stirnfläche der leseeitigen Wand 33 ist Teil der Mantelfläche eines Kreiszylinders dessen Achse leseseitig in Längsrichtung 5 verläuft. Der Krümmungsmittelpunkt des Kreiszylinders entspricht den Krümmungsmittelpunkte der langen Stirnflächen der Querwände 21.In addition, the base body 11 is provided in the region bounded by the longitudinal walls 17, 19 and the transverse walls 21 on the reading side with a wall 33. The front end face of the discharge side wall 33 is part of the lateral surface of a circular cylinder whose axis extends on the reading side in the longitudinal direction 5. The center of curvature of the circular cylinder corresponds to the centers of curvature of the long end faces of the transverse walls 21.

Die leseseitige Wand 33 ragt in Querrichtung 7 auf der einen Seite über die gelenkferne Längswand 17 und auf der anderen Seite über die gelenkseitige Längswand 19 gleichermaßen etwas hinaus. Die überstehenden Bereiche bilden jeweils einen in Längsrichtung 5 länglichen Führungssteg 37.The reading-side wall 33 protrudes in the transverse direction 7 on one side over the longitudinal joint wall 17 away from the hinge and on the other side beyond the hinge-side longitudinal wall 19 equally slightly. The protruding areas each form an elongated guide web 37 in the longitudinal direction 5.

An beiden Enden der Führungsstege 37, in gleichem Abstand zum entsprechenden Rand, ist in ihren der Leseseite abgewandten Rückseiten jeweils ein Grundkörperrastloch 39 eingebracht. Die Führungsstege 37 sind jeweils spiegelsymmetrisch bezüglich einer senkrecht zur Längsrichtung 5 verlaufenden ersten Spiegelfläche und zueinander spiegelsymmetrisch bezüglich einer senkrecht zur Querrichtung 7 verlaufenden zweiten Spiegelfläche.At both ends of the guide webs 37, at the same distance from the corresponding edge, in each case one base body detent hole 39 is introduced in its rear sides facing away from the read side. The guide webs 37 are each mirror-symmetrical with respect to a first mirror surface extending perpendicular to the longitudinal direction 5 and mirror-symmetrical with respect to a second mirror surface extending perpendicular to the transverse direction 7.

Die leseseitige Wand 33 weist darüber hinaus in Längsrichtung 5 hintereinander zwei identische, etwa rechteckige Leseöffnungen 41 auf, die durch einen in Querrichtung 7 verlaufenden Querbereich 43 der leseseitigen Wand 33 voneinander und durch einen umlaufenden Randbereich 45 der leseseitigen Wand 33 von den Längswänden 17, 19 beziehungsweise den Querwänden 21 getrennt sind.The reading-side wall 33 also has, in the longitudinal direction 5, two identical, approximately rectangular reading openings 41, which extend from one another by a transverse region 7 of the reading-side wall 33 and by a peripheral edge region 45 of the reading-side wall 33 from the longitudinal walls 17, 19 or the transverse walls 21 are separated.

Die Leseöffnungen 41 sind jeweils auf der von der Leseseite abgewandten Rückseite des Querbereichs 43 beziehungsweise des Randbereichs 45 der leseseitigen Wand 33 mit einem rechteckigen, an seinen Ecken offenen Rahmen 47 zur Auflage der Speicherfolien umrandet.The reading openings 41 are each bordered on the side facing away from the reading side back of the transverse region 43 and the edge region 45 of the read-side wall 33 with a rectangular, open at its corners frame 47 for supporting the imaging plates.

Die Rahmen 47 bestehen aus jeweils zwei paarweise im Wesentlichen parallel zueinander angeordneten Längsrahmenteilen 49 und zwei Querrahmenteilen 51, die senkrecht auf dem Querbereich 43 beziehungsweise dem umlaufenden Randbereich 45 der leseseitigen Wand 33 stehen. Die Rahmenteile 49, 51 sind jeweils rechteckige ebene Platten, wobei die langen Seiten der Querrahmenteile 51 entsprechend der Krümmung der leseseitigen Wand 33 gebogen sind.The frames 47 consist in each case of two longitudinal frame parts 49 arranged in pairs substantially parallel to one another and two transverse frame members 51 which are perpendicular to the transverse region 43 or the peripheral edge region 45 of the reading-side wall 33. The frame members 49, 51 are each rectangular flat plates, and the long sides of the transverse frame members 51 are bent according to the curvature of the reading-side wall 33.

Die von der leseseitigen Wand 33 abgewandten Oberseiten der Querrahmenteile 51 sind jeweils bis auf einen kurzen Bereich auf der Öffnungsseite mit dem gleichen Krümmungsmittelpunkt wie die leseseitige Wand 33 gebogen, und verlaufen somit parallel zu dieser.The upper sides of the transverse frame parts 51 facing away from the reading-side wall 33 are bent in each case except for a short area on the opening side with the same center of curvature as the reading-side wall 33, and thus run parallel to this.

Die kurzen Bereiche der Oberseiten der Querrahmenteile 51 auf der Öffnungsseite der Kassette 1, in Figur 1 rechts unten, sind gerade. Sie schließen sich stufenlos an den gebogenen Bereich an und sind relativ zu diesem von der leseseitigen Wand 33 weg geneigt.The short portions of the tops of the transverse frame members 51 on the opening side of the cartridge 1, in FIG FIG. 1 bottom right, are straight. They adjoin each other steplessly to the bent portion and are inclined relative to this of the read-side wall 33 away.

Die entsprechenden Oberseiten der Längsrahmenteile 49 befinden sich in Längsrichtung 5 betrachtet auf gleicher Höhe wie die Verlängerungen der Oberseiten der ihnen zugewandten Enden der Querrahmenteile 51.The corresponding upper sides of the longitudinal frame parts 49 are located in the longitudinal direction 5 at the same height as the extensions of the upper sides of the ends of the transverse frame parts 51 facing them.

Die Höhe der Rahmen 47 in Längsrichtung 5, also der Abstand ihrer Oberseiten zur leseseitige Wand 33, ist entsprechend dem erforderlichen Abstand zwischen einem Laser beziehungsweise einem Detektor der Leseeinrichtung und der Leseseite der Speicherfolie vorgegeben.The height of the frame 47 in the longitudinal direction 5, so the distance of their tops to the read-side wall 33 is predetermined according to the required distance between a laser or a detector of the reading device and the read side of the storage film.

Die von der Leseseite abgewandte Oberseite der gelenfernen Längswand 17 weist zwei von der Leseseite aus in Leserichtung 9 betrachtet konkave Schlitzmulden 53 für entsprechende, weiter unten noch näher beschriebene, Einschubschlitze 55 im Deckel 13 zum Einschieben der Speicherfolien auf. Jede Schlitzmulde 53 ist einem der Rahmen 47 zugeordnet. Die Schlitzmulden 53 ragen in Längsrichtung 5 über die Verlängerungen der geraden Bereiche der Querrahmenteile 51 des entsprechenden Rahmens 47 etwas hinaus. Der Deckel 13 der Kassette 1 weist eine der gelenkfernen Längswand 17 entsprechende öffnungsseitige Deckellängswand 57, eine der gelenkseitigen Längswand 19 entsprechende gelenkseitige Deckellängswand 59 und zwei den Querwänden 21 entsprechende Deckelquerwände 61 auf.The side facing away from the reading side top of the longitudinal wall gelenfernen 17 has two viewed from the reading side in reading direction 9 slot recesses 53 for corresponding, described in more detail below, insertion slots 55 in the lid 13 for insertion of the imaging plates. Each slot trough 53 is associated with one of the frames 47. The slot recesses 53 protrude slightly in the longitudinal direction 5 beyond the extensions of the straight regions of the transverse frame parts 51 of the corresponding frame 47. The cover 13 of the cassette 1 has an opening-side cover longitudinal wall 57 corresponding to the hinge-distal longitudinal wall 17, a hinge-side cover longitudinal wall 59 corresponding to the hinge-side longitudinal wall 19 and two cover transverse walls 61 corresponding to the transverse walls 21.

Mittig zwischen den Deckelwänden 61 ist parallel zu diesen eine in Figur 2 sichtbare Deckelmittelquerwand 62 angeordnet. Die von der Leseseite abgewandte Seite des Deckels 13 ist mit einer Deckwand 63 verschlossen.In the middle between the cover walls 61 is parallel to these one in FIG. 2 visible lid means transverse wall 62 arranged. The side facing away from the reading side of the lid 13 is closed with a top wall 63.

In Längsrichtung 5 betrachtet sind leseseitigen freien Ränder der Deckwand 63, der Deckelquerwände 61 und der Deckelmittelwand 62 im Wesentlichen kreiszylinderförmig gebogen, wobei die entsprechenden Zylinderachsen leseseitig in Längsrichtung 5 verlaufen, und ihre Profile den jeweiligen Profilen der Querrahmenteile 51 im Grundkörper 11 beziehungsweise der leseseitigen Wand 33 entsprechen.Viewed in the longitudinal direction 5, the reading-side free edges of the cover wall 63, the cover transverse walls 61 and the cover center wall 62 are bent substantially circularly cylindrical, the corresponding cylinder axes extending on the reading side in the longitudinal direction 5, and their profiles the respective profiles of the transverse frame parts 51 in the base body 11 and the read-side wall 33 correspond.

Die Außenmaße des Deckels 13 in Längsrichtung 5 und in Querrichtung 7 sind etwas kleiner als die entsprechenden Innenmaße des Grundkörpers 11. Seine Innenabmessungen in Längsrichtung 5 und in Querrichtung 7 sind etwas größer als die entsprechenden Außenmaße des Rahmens 47 im Grundkörper 11. Der Deckel 13 ist daher mit seinen Wänden 57, 59, 61 voraus in den zwischenraum zwischen dem Rahmen 47 und den Längswänden 17, 19 beziehungsweise den Querwänden 21 des Grundkörpers 11 in diesen einschwenkbar, wobei seine Deckelmittelquerwand 62 zwischen den beiden inneren Querwänden 21 einschwenkt.The outer dimensions of the lid 13 in the longitudinal direction 5 and in the transverse direction 7 are slightly smaller than the corresponding internal dimensions of the base body 11. Its inner dimensions in the longitudinal direction 5 and in the transverse direction 7 are slightly larger than the corresponding outer dimensions of the frame 47 in the base body 11. The lid 13 Therefore, with its walls 57, 59, 61 ahead in the intermediate space between the frame 47 and the longitudinal walls 17, 19 and the transverse walls 21 of the base body 11 in this einschwenkbar, wherein its lid means transverse wall 62 between the two inner transverse walls 21 pivots.

In einer Anpressstellung bei vollständig eingeschwenktem, also geschlossenem Deckel 13 liegt die der Leseseite zugewandte Innenseite der Deckwand 63 des Deckels 13 an den Oberseiten der Rahmenteile 49, 51 im Grundkörper 11 gerade an und die dort angeordneten, nicht dargestellten Speicherfolien werden so gegen die Rahmen 47 gepresst und fixiert.In a contact pressure at fully eingeschwenktem, so closed lid 13 is the read side facing inside of the top wall 63 of the lid 13 at the tops of the frame members 49, 51 in the base body 11 straight on and arranged there, not shown memory sheets are pressed against the frame 47 and fixed.

Die Höhe in Leserichtung 9 der Deckelquerwände 61, der Deckelmittelquerwand 62 und der Deckellängswände 57, 59 ist jeweils so bemessen, dass ihre leseseitigen Seiten bei geschlossenem Deckel 13 an der leseseitige Wand 33 des Grundkörpers 11 in deren Querbereich 43 beziehungsweise deren Randbereichen 43 lichtdicht anliegen.The height in the reading direction 9 of the cover transverse walls 61, the central cover transverse wall 62 and the cover longitudinal walls 57, 59 is in each case dimensioned so that their read-side sides lie light-tightly against the reading-side wall 33 of the base body 11 in its transverse region 43 or its edge regions 43 when the cover 13 is closed.

Das Profil des Deckels 13 auf der von der Leseseite abgewandten Seite stimmt in Längsrichtung 5 betrachtet im Wesentlichen mit dem Profil des Lichtschutzdeckels 3 auf der Leseseite überein, so dass mehrere Kassetten 1 in Leserichtung 9 formschlüssig hintereinander platzsparend gelagert werden können.The profile of the lid 13 on the side facing away from the reading side in the longitudinal direction 5 is substantially consistent with the profile of the light protection cover 3 on the read side, so that several cassettes 1 can be stored in the reading direction 9 in a form-fitting space saving.

In der gelenkfernen Deckellängswand 57 sind an ihren leseseitigen Enden in Längsrichtung 5 hintereinander die beiden durchgängigen, zur Leseseite hin offenen Einschubschlitze 55 angeordnet. Durch die Einschubschlitze 55 sind die speicherfolien in halb geöffneter Einschubstellung des Deckels 13 in die Kassette 1 einschiebbar.In the hinge-distal cover longitudinal wall 57, the two continuous insertion slots 55, which are open towards the read side, are arranged one behind the other at their reading-side ends in the longitudinal direction 5. Through the insertion slots 55, the memory foils are inserted into the cassette 1 in half open insertion position of the lid 13.

Die Einschubschlitze 55 sind in Längsrichtung 5 etwa so lang wie die Schlitzmulden 53 im Grundkörper 11, eher etwas kürzer. Ihre Breite in Leserichtung 9 ist etwas größer als die Dicke der Speicherfolien.The insertion slots 55 are approximately as long in the longitudinal direction 5 as the slot recesses 53 in the base body 11, rather shorter. Its width in reading direction 9 is slightly larger than the thickness of the imaging plates.

In der Folien-Bschickungstellung des Deckels 13 sind die Einschubschlitze 55 in Querrichtung 7 von außerhalb der Kassette 1 aus betrachtet hinter den jeweiligen Schlitzmulden 53 frei zugängig, so dass die Speicherfolien dort einschiebbar sind.In the film Bschickungstellung the lid 13, the insertion slots 55 are in the transverse direction 7 from outside the Cassette 1, viewed from behind the respective slot recesses 53 freely accessible, so that the storage films are inserted there.

In der Anpressstellung werden die Einschubschlitze 55 durch die öffnungsseitige Längswand 17 des Grundkörpers 11 verdeckt, so dass durch sie kein Licht ins Innere der Kassette 1 gelangen kann.In the Anpressstellung the insertion slots 55 are covered by the opening-side longitudinal wall 17 of the base body 11, so that no light can get into the interior of the cartridge 1 through them.

Ferner weisen die Deckelquerwände 61 jeweils im Bereich ihrer gelenkseitigen Enden auf ihren dem Inneren der Kassette 1 abgewandten Außenseiten einen kugeligen Gelenkzapfen 65 auf, deren Achse in Längsrichtung 5 verläuft. Bei montierter Kassette 1 sind die kugeligen Gelenkzapfen 65 in die entsprechenden Gelenkzapfenbohrungen 25 in den Querwänden 21 des Grundkörpers 11 eingerastet und bilden mit diesen die Gelenke 15, um die der Deckel 13 zum Verschließen der Kassette 1 und Anpressen der Speicherfolien, relativ zum Grundkörper 11 schwenkbar ist.Furthermore, the cover transverse walls 61 each have in the region of their joint-side ends on their sides facing away from the interior of the cassette 1 outer sides of a spherical pivot pin 65 whose axis extends in the longitudinal direction 5. When mounted cassette 1, the spherical pivot pin 65 are engaged in the corresponding pivot pin holes 25 in the transverse walls 21 of the body 11 and form with these the joints 15 about which the lid 13 for closing the cassette 1 and pressing the imaging plates, relative to the base body 11 pivotally is.

Außerdem weisen die Deckelquerwände 61 jeweils eine einer der Positioniernasenaussparungen 27 in den Querwänden 21 des Grundkörpers 11 entsprechende, in Querrichtung 7 längliche Positioniernase 67 auf. Die Positioniernasen 67 befinden sich etwa mittig im Bereich der dem Grundkörper 11 abgewandten langen Seiten der Deckelquerwände 61. Sie sind auf deren Außenflächen angebracht und sind einstückig an diese angeformt.In addition, the cover transverse walls 61 each have a positioning nose 67 corresponding to one of the positioning nose recesses 27 in the transverse walls 21 of the base body 11 and elongate in the transverse direction 7. The positioning lugs 67 are located approximately in the center of the base body 11 facing away from the long sides of the cover transverse walls 61. They are mounted on the outer surfaces and are integrally formed thereon.

Die Maße der Positioniernasen 67 entsprechen den Innenmaßen der Positioniernasenaussparungen 27. Bei vollständig geschlossenem Deckel 13 stecken die Positioniernasen 67 in den Positioniernasenaussparungen 27 und verhindern so eine laterale Verschiebung des Deckels 13 relativ zum Grundkörper 11.The dimensions of the positioning tabs 67 correspond to the internal dimensions of the positioning tab recesses 27. When the cover 13 is completely closed, the positioning tabs 67 are inserted in the positioning tab recesses 27 and thus prevent one lateral displacement of the lid 13 relative to the main body 11.

In jeder Deckelquerwand 61 ist darüber hinaus ein in etwa Kugelrastelement 69 angeordnet, welches bei halb geöffneten Deckel 13 in der Einschubstellung in das entsprechende hintere Deckelrastloch 29 und bei geschlossenem Deckel 13 in der Anpressstellung in das entsprechende vordere Dekkelrastloch 31 einrastet.In each cover transverse wall 61, an approximately ball catch element 69 is also arranged, which engages in the insertion position in the corresponding rear lid detent hole 29 and with the lid 13 closed in the Anpressstellung in the corresponding front lid detent hole 31 at half open lid.

Die Kugelrastelemente 69 sind jeweils von außen in entsprechende Bohrungen 71 in den Deckelquerwänden 61 eingesteckt. Der Abstand der Achsen der Kugelrastelemente 69 zu den Achsen der entsprechenden kugeligen Gelenkzapfen 65 entspricht dem Abstand zwischen der Mitte der entsprechenden Gelenkzapfenbohrung 25 und den Mitten der Deckelrastlöcher in den Querwänden 21 des Grundkörpers 11.The ball detents 69 are respectively inserted from the outside into corresponding bores 71 in the cover transverse walls 61. The distance of the axes of the ball detent elements 69 to the axes of the corresponding spherical pivot pin 65 corresponds to the distance between the center of the corresponding pivot pin bore 25 and the centers of the lid detent holes in the transverse walls 21 of the base body eleventh

In Verlängerung der Deckwand 63 ragt über die öffnungsseitige Deckellängswand 57 eine in Längsrichtung 5 längliche Auskragung 73 hinaus, deren freie lange Seite ein von der Öffnungsseite aus in Querrichtung 7 betrachtet konvex gebogenes Profil hat. Die Auskragung 73 dient als Griffhilfe insbesondere beim Aufklappen des Deckels 13.In extension of the top wall 63 extends beyond the opening-side lid longitudinal wall 57 an elongated projection 5 in the longitudinal direction 5 addition, the free long side viewed from the opening side in the transverse direction 7 has a convex curved profile. The projection 73 serves as a grip aid, in particular when the lid 13 is opened.

Im Übrigen weist die Außenfläche der Deckwand 63 auf der Seite der Auskragung 73, von dieser aus lesbar, eine Mehrzahl von Symbolen 75, insbesondere von Ziffern auf. Die Symbole sind mittels Laserbeschriftung in vorgegebener Größe dauerhaft eingebracht. Sie sind beispielsweise charakteristisch für die Art der Kassette 1 oder sind der Kassette 1 und damit den enthaltenen Speicherfolien individuell zugewiesen. Über die Symbole 75 ist die Kassette 1 identifizierbar.Incidentally, the outer surface of the top wall 63 on the side of the projection 73, read from this, a plurality of symbols 75, in particular of numerals. The symbols are permanently incorporated by laser inscription in a predetermined size. They are for example characteristic of the type of cassette 1 or are the cassette 1 and thus the memory foils contained individually assigned. About the symbols 75, the cassette 1 is identifiable.

Der Lichtschutzdeckel 3 umfasst leseseitig eine in Leserichtung 9 betrachtet rechteckige Lichtschutzvorderwand 77 aus dünnwandigem Aluminium.The light protection cover 3 comprises on the reading side a rectangular light protection front wall 77 made of thin-walled aluminum viewed in the reading direction 9.

Die Lichtschutzvorderwand 77 ist kreiszylindrisch gebogen, wobei die Zylinderachse auf der Leseseite in Längsrichtung 5 verläuft. Der Krümmungsmittelpunkt ist identisch mit dem Krümmungsmittelpunkt der leseseitigen Wand 33 des Grundkörpers 11 und dem der Deckwand 63 des Deckels 13.The light protection front wall 77 is bent circular cylindrical, wherein the cylinder axis extends on the read side in the longitudinal direction 5. The center of curvature is identical to the center of curvature of the reading-side wall 33 of the main body 11 and that of the top wall 63 of the lid 13.

Die Lichtschutzvorderwand 77 ist mit zwei spiegelsymmetrischen Lichtschutzlängswänden 79, einer in Längsrichtung 5 betrachtet vorderen Lichtschutzquerwand 81, in Figur 1 oben, und einer hinteren Lichtschutzquerwand 83 begrenzt. Das Profil der Lichtschutzvorderwand 77 in Längsrichtung 5 betrachtet und ihre Ausdehnung in Längsrichtung 5 entsprechend dem Profil und der Ausdehnung der leseseitigen Wand 33 des Grundkörpers 11.The light-shielding front wall 77 is provided with two mirror-symmetrical light-shielding longitudinal walls 79, a front light-shielding transverse wall 81, viewed in the longitudinal direction 5, in FIG FIG. 1 above, and a rear light protection transverse wall 83 limited. The profile of the light protection front wall 77 viewed in the longitudinal direction 5 and its extension in the longitudinal direction 5 corresponding to the profile and the extent of the reading-side wall 33 of the base body eleventh

Der Abstand in Querrichtung 7 der einander zugewandten Innenseiten der Lichtschutzlängswände 79 in ihren vorderen Hälften, in Figur 1 oben, entspricht dem Abstand in Querrichtung 7 zwischen den der leseseitigen Wand 33 abgewandten Außenseiten der Führungsstege 37 des Grundkörpers 11.The distance in the transverse direction 7 of the mutually facing inner sides of the light-shielding longitudinal walls 79 in their front halves, in FIG. 1 above, corresponds to the distance in the transverse direction 7 between the side facing away from the reading side wall 33 outer sides of the guide webs 37 of the base body eleventh

Die vordere Seite der Lichtschutzvorderwand 77, in Figur 1 oben, grenzt an die der Leseseite abgewandte Seite der vorderen Lichtschutzquerwand 81 an und ist in Längsrichtung 5 betrachtet entsprechend dem Profil der Lichtschutzvorderwand 77 gebogen. Die der gebogenen Seite gegenüberliegende leseseitige Seite der vorderen Lichtschutzquerwand 81 verläuft gerade.The front side of the light shielding front wall 77, in FIG. 1 Above, adjacent to the reading side facing away from the front light protection transverse wall 81 and is bent in the longitudinal direction 5 according to the profile of the light shielding front wall 77 is bent. The opposite of the curved side Reading-side side of the front light protection transverse wall 81 is straight.

Die hintere Seite der Lichtschutzvorderwand 77, in Figur 1 unten, stößt senkrecht auf den Innenbereich der hinteren Lichtschutzquerwand 83. Die von der Leseseite abgewandte Seite der hinteren Lichtschutzquerwand 83 ist gebogen und verläuft im Wesentlichen parallel zur Schnittkurve der Lichtschutzvorderwand 77 mit der hinteren Lichtschutzquerwand 83. Sie weist etwa mittig eine Entriegelungsmulde 85 auf.The rear side of the light shielding front wall 77, in FIG. 1 bottom, abuts perpendicular to the interior of the rear light protection transverse wall 83. The side facing away from the reading side of the rear light protection transverse wall 83 is bent and extends substantially parallel to the cutting curve of the light protection front wall 77 with the rear light protection transverse wall 83. It has approximately centered Entriegelungsmulde 85.

Durch die Lichtschutzlängswände 79 und die hintere Lichtschutzquerwand 83 wird ein Aufnahmebereich für die Kassette 1 gebildet.Through the light-shielding longitudinal walls 79 and the rear light-shielding transverse wall 83, a receiving area for the cassette 1 is formed.

Darüber hinaus geben die Lichtschutzlängswände 79, die vordere Lichtschutzquerwand 81 und die hintere Lichtschutzquerwand 83 eine Begrenzungsfläche 87 vor , gegen die von der Leseseite her eine weitere Kassette 1 mit identischen Außenabmessungen mit ihrem Deckel 13 voraus platzsparend zur Aufbewahrung insbesondere zum Stapeln oder Aneinanderreihen einer Vielzahl von Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 einsteckbar ist.Moreover, the light-shielding longitudinal walls 79, the front light-shielding transverse wall 81 and the rear light-shielding transverse wall 83 provide a boundary surface 87 against which a further cassette 1 with identical outside dimensions with its cover 13 precedes the reading side to save space, in particular for stacking or stringing together a plurality of Cassettes 1 with light protection covers 3 can be inserted.

Die Lichtschutzlängswände 79 umfassen in ihren vorderen Hälften jeweils einen mit der vorderen Lichtschutzquerwand 81 abschließenden geraden Teil 89, und in ihren hinteren Hälften jeweils einen Halteteil 91 mit einer Griffmulde 93. Der Halteteil 91 überragt in Leserichtung 9 den geraden Teil 89 auf der der Leseseite abgewandten, der Kassette 1 zugewandten Seite.The light protection longitudinal walls 79 comprise in their front halves in each case a final light protection transverse wall 81 final straight part 89, and in their rear halves each have a holding part 91 with a recessed grip 93. The holding part 91 projects beyond in the reading direction 9 the straight part 89 on the read side facing away , the cassette 1 side facing.

Die Halteteile 91 umfassen in Querrichtung 7 auf der der jeweils anderen Lichtschutzlängswand 73 zugewandten Seite je einen in Längsrichtung 5 länglichen Haltekragen 95. Die Haltekragen 95 sind in einem Abstand zu der von der Leseseite abgewandten Fläche der Lichtschutzvorderwand 77 an der der Kassette 1 zugewandten Seite der Halteteile 91 angebracht.The holding members 91 comprise in the transverse direction 7 on the respective other light protection longitudinal wall 73 side facing a longitudinally 5 elongated retaining collar 95. The retaining collar 95 are at a distance from the side facing away from the read side surface of the light shielding front wall 77 on the cartridge 1 side facing the Holding parts 91 attached.

Dieser Abstand ist etwas größer als die Dicke der Führungsstege 37 des Grundkörpers 11 in Leserichtung 9. Durch jeweils einen der Haltekragen 95 und die Lichtschutzvorderwand 77 wird jeweils ein nutförmiger, sich in Längsrichtung 5 erstreckender, Bereich 97 begrenzt.This distance is slightly greater than the thickness of the guide webs 37 of the base body 11 in the reading direction 9. By a respective retaining collar 95 and the light shielding front wall 77 each a groove-shaped, extending in the longitudinal direction 5, area 97 is limited.

Die Tiefe des Haltekragens 95 in Leserichtung 9 ist kleiner als der Abstand zwischen dem Führungssteg 37 und den dem Führungssteg 37 zugewandten langen Seiten der Schlitzmulden 53 in der öffnungsseitigen Längswand 17 des Grundkörpers 11, so dass die Schlitzmulden 53 bei aufgestecktem Lichtschutzdeckel 3 frei zugänglich sind (Vgl. Figur 5).The depth of the retaining collar 95 in the reading direction 9 is smaller than the distance between the guide web 37 and the guide web 37 facing long sides of the slot recesses 53 in the opening side longitudinal wall 17 of the base body 11, so that the slot recesses 53 are freely accessible with attached light protection cover 3 ( See. FIG. 5 ).

In die nutförmigen Bereiche 97 zwischen den Haltekragen 95 und der Lichtschutzvorderwand 77 sind die Führungsstege 37 des Grundkörpers 11 in Längsrichtung 5 von vorne, in Figur 1 von oben, einschiebbar, so dass die Kassette 1 im Lichtschutzdeckel 3 formschlüssig gehalten wird.In the groove-shaped portions 97 between the retaining collar 95 and the light shielding front wall 77, the guide webs 37 of the base body 11 in the longitudinal direction 5 from the front, in FIG. 1 from above, can be inserted, so that the cassette 1 is held in a form-fitting manner in the light protection cover 3.

Im Bereich der der hinteren Lichtschutzquerwand 83 zugewandten Enden der Haltekragen 95 ist in ihrer der Lichtschutzvorderwand 77 zugewandten Fläche jeweils ein Lichtschutzkugelrastelement 99 angeordnet. Die Lichtschutzkugelrastelemente 99 greifen bei in den Lichtschutzdeckel 3 eingeschobener Kassette 1 in die entsprechenden Grundkörperrastlöcher 39 in den Führungsstegen 37 des Grundkörpers 11 ein und fixieren so die Kassette 1 im Lichtschutzdeckel 3.In the area of the rear light protection transverse wall 83 facing ends of the retaining collar 95 a light protection ball detent element 99 is disposed in each of the light protection front wall 77 facing surface. The light protection ball detents 99 engage in inserted in the light protection cover 3 cassette 1 in the corresponding base body detent holes 39 in the guide webs 37 of the base body 11 and thus fix the cassette 1 in the light protection cover third

Die Halteteile 91 weisen darüber hinaus auf der dem jeweils anderen Halteteil 91 abgewandten Außenseite sich in Querrichtung 7 erstreckende Verbreiterungen 101 auf.Moreover, the holding parts 91 have, on the outer side facing away from the respective other holding part 91, widening 101 extending in the transverse direction 7.

In Längsrichtung 5 betrachtet etwa mittig sind dort die von außerhalb des Lichtschutzdeckels 3 in Querrichtung 7 betrachtet zylinderflächig konkav gebogenen Griffmulden 93 vorgesehen.When viewed in the longitudinal direction 5 approximately centrally, the recessed grip recesses 93, which are concave curved from the outside of the light protection cover 3 in the transverse direction 7, are provided there.

Der nicht gezeigte Trommelscanner weist eine bekannte Leseeinrichtung zum punkt-, zeilen- oder blockweise Lesen von auf den Speicherfolien gespeicherten Informationen auf. In Transportrichtung nach der Leseeinrichtung kann eine Löscheinrichtung für die Speicherfolien angeordnet sein.The drum scanner, not shown, has a known reading device for reading points, lines or blocks of information stored on the storage foils. In the transport direction after the reading device, a quenching device for the storage films may be arranged.

Ein Transportschacht für Kassetten 1 mit Lichtschutzdekkeln 3 führt im Trommelscanner zur Leseeinrichtung und zur Löscheinrichtung. Er erstreckt sich mäanderförmig im Wesentlichen vertikal von oben nach unten. Seine Innenflächen sind geschwärzt.A transport slot for cassettes 1 with light protection Dekekkeln 3 leads in the drum scanner to the reading device and the extinguishing device. It extends meandering substantially vertically from top to bottom. Its inner surfaces are blackened.

Im Transportschacht sind Führungsschienen für die Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 vorgesehen.Guide rails for the cassettes 1 with light protection covers 3 are provided in the transport shaft.

Die die Führungsschienen berührenden und an diesen entlanggleitenden Oberflächen der Kassette 1 beziehungsweise des Lichtschutzdeckels 3 sind aus PTFE, die entsprechenden Oberflächen der Führungsschienen aus hart anodisiertem Aluminium.The surfaces of the cassette 1 or of the light protection cover 3 touching and sliding along the guide rails are made of PTFE, the corresponding surfaces of the guide rails are made of hard anodized aluminum.

Der Transportschacht weist an einem Ende in einer Gehäusewand des Trommelscanners eine schlitzförmige Einführöffnung auf, durch die mit Lichtschutzdeckeln 3 versehenen Kassetten 1 einführbar sind und am anderen Ende eine schlitzförmige Ausgabeöffnung durch die die Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 herausführbar sind.The transport shaft has a slot-shaped insertion opening at one end in a housing wall of the drum scanner, through which cassettes 1 provided with light protection lids 3 can be inserted and at the other end a slot-shaped discharge opening through which the cassettes 1 with light protection lids 3 can be led out.

Die Profile der Einführöffnung und der Ausgabeöffnung in Transportrichtung betrachtet entsprechen den Profilen der Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 in Längsrichtung 5 betrachtet, wobei ihre Innenmaße etwas größer sind als die entsprechenden Außenmaße der Kassetten 1, so dass diese durch die Öffnungen hindurchpassen.The profiles of the insertion opening and the discharge opening viewed in the transport direction correspond to the profiles of the cassettes 1 with light protection covers 3 viewed in the longitudinal direction 5, wherein their inner dimensions are slightly larger than the corresponding outer dimensions of the cassettes 1, so that they fit through the openings.

Die Einführöffnung und die Ausgabeöffnung sind jeweils mittels einer schwenkbaren Klappe gegenüber Außenlicht abgedichtet. Die Klappen greifen auf der der Leseseite der Speicherfolie abgewandten Deckwand 63 des Deckels 13 der Kassette 1 an. Sie sind so ausgestaltet, dass sie bei dem Einführen beziehungsweise Herausführen der Kassette 1 mit dem Lichtschutzdeckel 3 an der Deckwand 63 möglichst spaltfrei anliegen.The insertion opening and the discharge opening are each sealed off from outside light by means of a pivotable flap. The flaps engage on the side facing away from the reading side of the memory film top wall 63 of the lid 13 of the cassette 1 at. They are designed so that when inserting or removing the cassette 1 with the light protection cover 3 against the cover wall 63, they rest as gap-free as possible.

Hinter der Einführöffnung weist der Transportschacht in Transportrichtung vor der Leseeinrichtung einen länglichen Bereich zur Aufnahme einer Mehrzahl von Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 auf. Die Führungsschienen sind in diesem Bereich entsprechend verlängert.Behind the insertion opening, the transport shaft in the transport direction in front of the reading device on an elongated area for receiving a plurality of cassettes 1 with light protection covers 3. The guide rails are extended accordingly in this area.

Zum Transportieren der Kassette 1 in dem Transportschacht ist im Bereich der Leseeinrichtung und der Löscheinrichtung eine Transporteinrichtung mit entsprechenden Antriebsmitteln vorgesehen.For transporting the cassette 1 in the transport slot, a transport device with corresponding drive means is provided in the area of the reading device and the deletion device.

Beim Transport greifen die Antriebsmittel ausschließlich an der Kassette 1 beziehungsweise dem Lichtschutzdeckel 3 an. Die Speicherfolien in der Kassette 1 haben keinen direkten Kontakt mit den Antriebsmitteln.During transport, the drive means engage exclusively on the cassette 1 or the light protection cover 3. The storage foils in the cassette 1 have no direct contact with the drive means.

Die Leseeinrichtung umfasst einen Laser mit dem die Speicherfolien in der Kassette 1 in bekannter Weise abgescannt werden können, wobei das von den Speicherfolien reflektierte Licht mit einem Photodetektor erfasst werden kann und die Lichtsignale einer bekannten Auswerteeinheit zuführbar sind.The reading device comprises a laser with which the storage foils in the cassette 1 can be scanned in a known manner, wherein the light reflected from the storage foils light can be detected with a photodetector and the light signals of a known evaluation unit can be fed.

An die Leseeinrichtung schließt sich in Transportrichtung die Löschrichtung an.The erasing direction is followed by the reading device in the transport direction.

Als Lichtquelle zum Löschen der Speicherfolie weist die Löscheinrichtung eine Warmton-Leuchtstoffröhre auf, mit der Beleuchtungstärken von 50.000 lm m-2 erreicht werden. Dies reicht aus, um die zum Löschen benötigte Lichtmenge von etwa 500.000 lm s bereitzustellen und die für einen quasikontinuierlichen Ausleseprozess mit einem hohen Durchsatz für eine Vielzahl von Speicherfolien erforderliche kurze Löschdauer zu erreichen.As a light source for deleting the storage film, the extinguishing device on a warm-tone fluorescent tube, with the illumination levels of 50,000 lm m -2 can be achieved. This is sufficient to provide the amount of light required for erasure of about 500,000 lm s and to achieve the short erase time required for a quasi-continuous readout process with high throughput for a variety of imaging plates.

Die für das Löschen notwendige Löschdauer ist an die Auslesedauer für die Speicherfolien angepasst, die durch die Nachleuchtdauer des Speicherleuchtstoffs auf eine Mindestdauer begrenzt wird. Bei Speicherfolien mit dem Speicherleuchtstoff BaFBr:Eu beträgt die Nachleuchtdauer nach dem Bestrahlen mit dem Laser beim Ausleseprozess 680 ns. Bei den intraoralen Speicherfolien liegt die Auslesedauer daher in der Größenordnung von 10 s.The deletion time necessary for the deletion is adapted to the readout duration for the storage foils, which is limited to a minimum duration by the afterglow duration of the storage phosphor. In the case of storage foils with the storage phosphor BaFBr: Eu, the afterglow time after irradiation with the laser during the readout process is 680 ns. In the case of the intraoral imaging plates, therefore, the readout duration is on the order of 10 s.

Leuchtstoffröhren haben darüber hinaus einen hohen Energiewirkungsgrad und bewirken daher eine geringe Erwärmung, so dass sie die Speicherfolien nicht durch Erwärmung beschädigen.Fluorescent tubes also have a high energy efficiency and therefore cause little heating, so they do not damage the imaging plates by heating.

Zwischen der zu löschenden Speicherfolie und der Leuchtstoffröhre ist ein optisches Kantenfilter aus Kunststofffolie angeordnet. Mit diesem werden unerwünschte Spektralanteile absorbiert und nur die erwünschten Spektralanteile mit Wellenlängen oberhalb von etwa 480 nm transmittiert. Mit dem Kantenfilter wird auch ein Übersprechen des Löschlichtes der Leuchtstoffröhre auf das PSL-Signal eines Photodetektors der Leseeinrichtung verhindert, weil ein Blau-Filter vor dem Photodetektor nur Wellenlängen unterhalb von etwa 450 nm transmittiert und somit das gefilterte Löschlicht abblockt.Between the memory sheet to be erased and the fluorescent tube, an optical edge filter made of plastic film is arranged. With this unwanted spectral components are absorbed and only the desired spectral components with wavelengths above about 480 nm transmitted. The edge filter also prevents crosstalk of the erasing light of the fluorescent tube to the PSL signal of a photodetector of the reading device because a blue filter in front of the photodetector transmits only wavelengths below about 450 nm and thus blocks the filtered erasing light.

Ferner sind vor der Leseeinrichtung und vor der Löscheinrichtung in den Transportschacht eingreifende Hubmagnetachsen zum Vereinzeln einer Mehrzahl von hintereinander transportierten Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 angeordnet. Die Hubmagnetachsen sind mit einer Steuereinrichtung steuerbar verbunden. Durch Zwischenschalten der Hubmagnetachsen werden nacheinander ablaufende Prozesse, nämlich die Trennung der eingeführten Kassetten 1 von den Lichtschutzdeckeln 3, das Auslesen der Speicherfolien und das Löschen der Speicherfolien, koordiniert und gesteuert. Hierzu greift nach einem Weitertransport einer Kassette 1 in den Lesebereich beziehungsweise in den Löschbereich die entsprechende Hubmagnetachse hinter der Kassette 1 in den Transportschacht ein und verhindert so, dass eine nachfolgende Kassette 1 in den entsprechenden Funktionsbereich nachrutscht.Further, engaging in front of the reading device and before the extinguishing device in the transport shaft Hubmagnetachsen for separating a plurality of cassettes 1 transported in succession with light protection covers 3 are arranged. The Hubmagnetachsen are controllably connected to a control device. By interposing the Hubmagnetachsen successive processes, namely the separation of the inserted cartridges 1 of the light protection covers 3, the reading of the imaging plates and the deletion of the imaging plates, coordinated and controlled. For this purpose, after a further transport of a cassette 1 into the reading area or into the deletion area, the corresponding lifting magnet axis engages behind the cassette 1 in the transport slot and thus prevents a subsequent cassette 1 from slipping into the corresponding functional area.

Unmittelbar vor jedem Funktionsbereich insbesondere vor der entsprechenden Hubmagnetachse ist je eine Lichtschranke angeordnet, die mit der Steuereinrichtung funktionell verbunden sind. Mit den Lichtschranken ist erfassbar, ob weitere Kassetten 1 zur Überführung in den entsprechenden Funktionsbereich anstehen. Die Bauteile der jeweils nachfolgenden Funktionsbereiche werden dann, falls keine weiteren Kassetten 1 anstehen, in einen Standby-Betriebszustand geschaltet.Immediately before each functional area, in particular in front of the corresponding Hubmagnetachse a photocell is each arranged, which are functionally connected to the control device. It can be detected with the light barriers whether further cassettes 1 are present for transfer to the corresponding functional area. The components of the respective subsequent functional areas are then switched to a standby operating state if no further cassettes 1 are present.

Darüber hinaus ist eine Trenn-/Verbindungseinrichtung vorgesehen. Mit der Trenn-/Verbindungseinrichtung ist die Kassette 1 vor dem Auslesen von dem Lichtschutzdeckel 3 trennbar und nach dem Löschen wieder mit diesem verbindbar.In addition, a separating / connecting device is provided. With the separation / connection device, the cassette 1 is separable before reading from the light protection cover 3 and after erasing again connectable to this.

Die Trenn-/Verbindungseinrichtung weist ein Fixiermittel auf, mit dem der Lichtschutzdeckel 3 fixierbar ist. Außerdem umfasst sie ein Entriegelungs-/Verriegelungsmittel mit dem die Kassette 1 aus dem fixierten Lichtschutzdeckel 3 heraus beziehungsweise in diesen hinein geschoben werden kann.The separating / connecting device has a fixing means with which the light protection cover 3 can be fixed. In addition, it comprises an unlocking / locking means with which the cassette 1 can be pushed out of the fixed light protection cover 3 or into it.

In Transportrichtung nach der Leseeinrichtung und der Löscheinrichtung hinter der Ausgabeöffnung des Transportschachts mündet der Transportschacht in einen Ausgabebereich mit einer Sammeleinrichtung zum Aufreihen von herausgeführten Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 in einem Sammelbehältnis der Sammeleinrichtung. Im Bereich des Ausgabebereichs verläuft der Transportschacht mit der Führungsschiene vertikal.In the transport direction after the reading device and the deletion device behind the discharge opening of the transport chute, the transport chute opens into an output area with a collecting device for lining out guided cassettes 1 with light protection lids 3 in a collecting container of the collecting device. In the area of the dispensing area, the transport shaft runs vertically with the guide rail.

Die Sammeleinrichtung weist einen mechanischen, automatisch betätigbaren Schieber zum Schieben der herausgeführten Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 auf. Mit dem Schieber sind die Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 im Ausgabebereich von der Führungsschiene horizontal mindestens um die Dicke, nämlich die Dimension in Figur 1 in Leserichtung 9, der Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckel 3 weg zum Sammelbehältnis schiebbar. In dem Sammelbehältnis können die herausgeführten Kassetten 1 mit Lichtschutzdekkeln 3 hintereinander aufgereiht werden.The collector has a mechanical, automatic operable slide for pushing the led out cassettes 1 with light protection covers 3. With the slider are the cassettes 1 with light protection covers 3 in the output area of the guide rail horizontally at least by the thickness, namely the dimension in FIG. 1 in reading direction 9, the cassette 1 with light protection cover 3 pushed away to the collection container. In the collecting container, the led out cassettes 1 can be lined up with Lichtschutzdekkeln 3 in a row.

Zusätzlich weist die Sarameleinrichtung eine Vielzahl mechanischer Rasten auf, die im Sammelbehältnis in horizontaler Richtung jeweils im Abstand der Dicke der Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckel 3 angeordnet sind. Mit den mechanischen Rasten können die aufgereihten Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 auch bei Erschütterungen gegen Umfallen gestützt werden.In addition, the Sarameleinrichtung on a plurality of mechanical detents, which are arranged in the collecting container in the horizontal direction in each case at a distance from the thickness of the cassettes 1 with light protection cover 3. With the mechanical detents, the lined-up cassettes 1 with light protection covers 3 can be supported against falling even with shocks.

Das Sammelbehältnis weist darüber hinaus einen Griffausschnitt zur Erleichterung der Entnahme der aufgereihten Kassetten 1 mit Lichtschutzdeckeln 3 auf.The collecting container also has a handle cutout to facilitate the removal of the lined-up cassettes 1 with light protection covers 3.

Die intraoralen Speicherfolien sind zunächst in bekannten Hygienehüllen lichtdicht verpackt. Die erste Röntgenbelichtung erfolgt in den Hygienehüllen.The intraoral storage films are initially packed in a known manner in a well-sealed hygienic envelope. The first X-ray exposure takes place in the hygiene envelopes.

Um die Kassette 1 mit den zuvor in bekannter Weise belichteten Speicherfolien zu bestücken, wird zunächst der Deckel 13 der Kassette 1 in die halb offene Einschubstellung gebracht, in der seine Kugelrastelemente 69 in die oberen Deckelrastlöcher 29 einrasten.To populate the cassette 1 with the previously exposed in a known manner imaging plates, the lid 13 of the cassette 1 is first placed in the half-open insertion position in which engage his ball detents 69 in the upper lid latch holes 29.

Durch jeden der Einschubschlitze 55 wird eine Speicherfolie direkt aus einer der jeweils an einer Seite aufgerissenen intraoralen Hygienehülle von der Öffnungsseite aus in Querrichtung 7 in die Kassette 1 eingeschoben. Hierbei gleiten die Ränder der Speicherfolien über die Oberseiten der Querrahmenteile 51 im Grundkörper 11. Anschließend wird der Deckel 13 vollständig geschlossen, wobei die Kugelrastelemente 69 aus den oberen Deckelrastlöchern 29 ausrasten und in der Anpressstellung in die jeweiligen unteren Deckelrastlöcher 31 einrasten.Through each of the insertion slots 55, a storage film is directly torn from one of each on one side intraoral hygiene envelope inserted from the opening side in the transverse direction 7 in the cassette 1. In this case, the edges of the imaging plates slide over the tops of the transverse frame members 51 in the base body 11. Subsequently, the lid 13 is completely closed, wherein the ball detents 69 disengage from the upper lid latch holes 29 and engage in the Anpressstellung into the respective lower lid latch holes 31.

Die Speicherfolien werden in der Anpressstellung mit der Deckwand 63 des Deckels 13 gegen die Rahmen 47 im Grundkörper 11 gepresst und fixiert.The storage films are pressed and fixed in the Anpressstellung with the top wall 63 of the lid 13 against the frame 47 in the base body 11.

Die befüllte Kassette 1 wird anschließend in den Lichtschutzdeckel 3 eingeschoben. Hierzu wird zunächst die Kassette 1 in Leserichtung 9 mit den hinteren Hälften der Führungsstege 37, in Figur 1 unten, voraus im Bereich der vorderen geraden Teile 89 der Lichtschutzlängswände 79 auf den Lichtschutzdeckel 3 gesteckt. Die leseseitige Wand 33 des Grundkörpers 11 liegt nun an der Lichtschutzvorderwand 77 formschlüssig an.The filled cassette 1 is then inserted into the light protection cover 3. For this purpose, first, the cassette 1 in reading direction 9 with the rear halves of the guide webs 37, in FIG. 1 below, ahead in the area of the front straight parts 89 of the light-shielding longitudinal walls 79 on the light protection cover 3 inserted. The reading-side wall 33 of the main body 11 now lies against the light-shielding front wall 77 in a form-fitting manner.

Die Kassette 1 wird dann relativ zum Lichtschutzdeckel 3 in Längsrichtung 5 in Richtung der Halteteile 91 geschoben. Hierbei werden die Führungsstege 37 in den nutförmigen Bereichen 97 zwischen den Haltekragen 95 der Halteteile 91 und der Lichtschutzvorderwand 77 geführt. In der Endstellung der Kassette 1 im Lichtschutzdeckel 3 rasten die Kugelrastelemente 69 des Lichtschutzdeckels 3 in die entsprechenden Grundkörperrastlöcher 39 ein und fixieren die Kassette 1 im Lichtschutzdeckel 3.The cassette 1 is then pushed relative to the light protection cover 3 in the longitudinal direction 5 in the direction of the holding parts 91. Here, the guide webs 37 are guided in the groove-shaped portions 97 between the retaining collar 95 of the holding parts 91 and the light shielding front wall 77. In the end position of the cassette 1 in the light protection cover 3, the ball detents 69 of the light protection cover 3 engage in the corresponding base body detent holes 39 and fix the cassette 1 in the light protection cover 3.

Da die Führungsstege 37 des Grundkörpers 11 symmetrisch sind und in Längsrichtung 5 vorn und hinten jeweils ein Grundkörperrastloch 39 aufweisen, kann die Kassette 1 auch mit ihrer vorderen Seite, in Figur 1 oben, voran in den Lichtschutzdeckel 3 geschoben werden.Since the guide webs 37 of the base body 11 are symmetrical and in the longitudinal direction 5 at the front and rear each have a base body detent hole 39, the cassette 1 can also with its front side, in FIG. 1 above, are pushed forward in the light protection cover 3.

Die Kassette 1 mit Lichtschutzdeckel 3 wird nun in Längsrichtung 5 mit der Vorderseite voran in die Einführöffnung des Transportkanals eingesteckt, dort durch die Führungsschienen in Transportrichtung geführt und durch die Schwerkraft angetrieben dem Lesebereich zugeführte.The cassette 1 with light protection cover 3 is now inserted in the longitudinal direction 5 with the front side in the insertion opening of the transport channel, guided there by the guide rails in the transport direction and driven by gravity fed to the reading area.

Bei Erreichen des Lesebereichs wird die Kassette 1 mit dem Lichtschutzdeckel 3 mit der dortigen Hubmagnetachse gestoppt und von der entsprechenden Lichtschranke erfasst. Sofern der Lesebereich frei ist, sich also keine vorherige Kassette 1 dort aufhält, wir die Hubmagnetachse automatisch aus dem Transportschacht gezogen, die Kassette 1 weiter befördert und danach die Hubmagnetachse wieder in den Transportschacht eingefahren, um das Nachrutschen einer gegebenfalls folgenden Kassette 1 zu verhindern.Upon reaching the reading area, the cassette 1 is stopped with the light protection cover 3 with the local Hubmagnetachse and detected by the corresponding photocell. If the reading area is free, ie no previous cassette 1 is there, we pulled the Hubmagnetachse automatically from the transport shaft, the cassette 1 further promoted and then retracted the Hubmagnetachse back into the transport slot to prevent slipping after a possibly following cassette 1.

Der Lichtschutzdeckel 3 wird an den Griffmulden 93 der Halteteile 91 automatisch mit dem Fixiermittel der Trenn-/Verbindungseinrichtung fixiert und die Kassette 1 durch Drücken mit dem Entriegelungs-/Verriegelungsmittel im Bereich der Entriegelungsmulde 85 in der hinteren Lichtschutzquerwand 83 in Längsrichtung 5 gegen den Widerstand der Kugelrastelemente 69 automatisch aus dem Lichtschutzdeckel 3 herausgedrückt und mit dem der Leseeinrichtung zugeordneten Antriebsmittel in den Lesebereich hinein geschoben.The light protection cover 3 is automatically fixed to the recesses 93 of the holding parts 91 with the fixing of the separating / connecting device and the cassette 1 by pressing with the unlocking / locking means in the unlocking trough 85 in the rear light protection transverse wall 83 in the longitudinal direction 5 against the resistance of Ball detent elements 69 automatically pushed out of the light protection cover 3 and pushed with the reading device associated drive means in the reading area.

Im Lesebereich werden die Speicherfolien in bekannter Weise ausgelesen.In the reading area, the imaging plates are read in a known manner.

Anschließend wird die Kassette 1 zur Hubmagnetachse der Löscheinrichtung transportiert und von der dortigen Lichtschranke erfasst. Die dortige Hubmagnetachse wird, sofern der Löschbereich frei ist, automatisch aus dem Transportschacht gezogen und die Kassette 1 mit dem dortigen Antriebsmittel in den Löschbereich transportiert. Anschließend wird die Hubmagnetachse automatisch wieder in den Transportschacht geschoben, um das Nachrutschen einer weiteren Kassette 1 zu verhindern.Subsequently, the cassette 1 is transported to the lifting magnet axis of the extinguishing device and detected by the local light barrier. The local Hubmagnetachse is, if the extinguishing area is free, automatically pulled out of the transport slot and transported the cassette 1 with the local drive means in the extinguishing area. Subsequently, the Hubmagnetachse is automatically pushed back into the feed chute to prevent the slipping another cassette 1.

Im Löschbereich werden die Speicherfolien gelöscht und anschließend zurück zur Trenn-/Verbindungseinrichtung befördert. Mit dieser wird die Kassette 1 mit den Speicherfolien wieder in den Lichtschutzdeckel 3 geschoben.In the erase area, the storage foils are erased and then conveyed back to the separating / connecting device. With this, the cassette 1 is pushed back into the light protection cover 3 with the imaging plates.

Die Kassette 1 mit Lichtschutzdeckel 3 wird anschließend durch den Transportschacht und durch dessen Ausgabeöffnung hindurch der Sammeleinrichtung zugeführt und im Sammelbehältnis entsprechend gelagert. Von dort aus wird sie manuell entnommen und direkt ohne weiteren Handhabungsaufwand des Nutzers für eine neue Röntgenbelichtung verwendet.The cassette 1 with light protection cover 3 is then fed through the transport shaft and through the discharge opening of the collector and stored accordingly in the collecting container. From there it is removed manually and used directly without further handling of the user for a new X-ray exposure.

In Figur 6 ist ein zweites Ausführungsbeispiel eines Trägers für eine der in Verbindung mit dem ersten Ausführungsbeispiele beschriebenen und in Figur 6 gezeigten Speicherfolie 202 zur Verwendung in dem dort erläuterten Trommelscanner im Längsschnitt dargestellt.In FIG. 6 is a second embodiment of a carrier for one of those described in connection with the first embodiment and in FIG. 6 shown storage film 202 for use in the drum scanner explained there in longitudinal section.

Der Träger 201 hat eine von der Leseseite aus, in Figur 6 von oben, in Leserichtung 209 betrachtet, in Figur 6 nach unten, rechteckige Rückwand 263. Sie ist kreiszylindrisch gebogen, wobei die entsprechende Zylinderachse leseseitig in Längsrichtung 205, in Figur 6 horizontal, verläuft. Der Krümmungsmittelpunkt entspricht den Krümmungsmittelpunkte der kreiszylindrischen Flächen im ersten Ausführungsbeispiel, also den für den Trommelscanner erforderlichen Krümmungsmittelpunkte.The carrier 201 has one from the reading side, in FIG. 6 from above, viewed in the direction of reading 209, in FIG FIG. 6 to bottom, rectangular rear wall 263. It is circular cylindrical bent, the corresponding cylinder axis on the reading side in the longitudinal direction 205, in FIG. 6 horizontal, runs. The center of curvature corresponds to the centers of curvature of the circular cylindrical surfaces in the first exemplary embodiment, that is to say the centers of curvature required for the drum scanner.

Die Rückwand 263 ist in Figur 6 links und rechts durch je eine Querwand 221 begrenzt. Die Querwände 221 erstrecken sich leseseitig senkrecht zur Rückwand 263.The rear wall 263 is in FIG. 6 bounded on the left and right by a respective transverse wall 221. The transverse walls 221 extend perpendicular to the rear wall 263 on the reading side.

In Querrichtung 207, in Figur 6 senkrecht zur Zeichenebene, erstrecken sich die Querwände 221 über die gesamte Breite der Rückwand 263 und folgen in Längsrichtung 205 betrachtet kreisbogenförmig deren gekrümmten Verlauf.In the transverse direction 207, in FIG. 6 perpendicular to the plane, the transverse walls 221 extend over the entire width of the rear wall 263 and follow in the longitudinal direction 205 viewed in a circular arc whose curved course.

In ihren einander zugewandten Innenflächen weisen die Querwände 221 jeweils eine Nut 247 auf, die sich über die gesamte Länge der Querwände 221 in Querrichtung 207 erstreckt und an beiden Stirnseiten offen ist. Die Innenflächen der Nuten 247 sind mit einem gummielastischen Material, welches die Ränder der eingeschobenen Speicherfolie 202 nicht beschädigt, beschichtet.In their mutually facing inner surfaces, the transverse walls 221 each have a groove 247 which extends over the entire length of the transverse walls 221 in the transverse direction 207 and is open at both end faces. The inner surfaces of the grooves 247 are coated with a rubber-elastic material which does not damage the edges of the inserted storage film 202.

Die Konturen der der Leseseite abgewandten Wände der Nuten 247 gehen jeweils stufenlos in die Kontur der leseseitigen Fläche der Rückwand 263 über.The contours of the sides facing away from the reading side of the grooves 247 are each steplessly in the contour of the reading-side surface of the rear wall 263 over.

Die Breiten der Nuten 247 in Leserichtung 209 entsprechen der Dicke der Speicherfolie 202. Die Ausdehnung in Längsrichtung 205 des Bereichs zwischen den Böden der Nuten 247 ist gerade so groß wie die der Speicherfolie 202, so dass die eingeschobene Speicherfolie 202 aufgrund der Reibung zwischen den Nuten 247 gehalten wird. Die Ausdehnung der Rückwand 263 in Querrichtung 207 ist wenigstens so groß wie die entsprechende Ausdehnung der Speicherfolie 202. Die Speicherfolie 202 wird mit ihren Rändern in Querrichtung 207 so in die Nuten 247 des Trägers eingeschoben, dass ihre Leseseite von der Rückwand 263 abgewandt ist. Die Speicherfolie 202 wird in ihrer Endposition zwischen den Nuten 247 gehalten.The widths of the grooves 247 in the reading direction 209 correspond to the thickness of the storage film 202. The extension in the longitudinal direction 205 of the area between the bottoms of the grooves 247 is just as large as that of the storage film 202, so that the inserted storage film 202 due to the friction is held between the grooves 247. The extent of the rear wall 263 in the transverse direction 207 is at least as large as the corresponding extent of the storage film 202. The storage film 202 is inserted with its edges in the transverse direction 207 in the grooves 247 of the carrier, that their read side facing away from the rear wall 263. The storage foil 202 is held in its final position between the grooves 247.

Zusätzlich zu den Querwänden ist bei einer nicht dargestellten Abwandlung an einer Längsseite der Rückwand eine in Längsrichtung verlaufende Längswand vorgesehen. Die Längswand weist eine die Nuten in den Querwänden verbindende entsprechende Längsnut mit gleichem Profil auf. In der Längsnut wird die eingeschobene Speicherfolie an der Längsseite gehalten.In addition to the transverse walls, a longitudinal wall extending in the longitudinal direction is provided in a modification, not shown, on a longitudinal side of the rear wall. The longitudinal wall has a groove connecting the grooves in the transverse walls corresponding longitudinal groove with the same profile. In the longitudinal groove, the inserted storage film is held on the longitudinal side.

Bei einem dritten Ausführungsbeispiel, dargestellt in Figur 7, sind diejenigen Elemente, die zu denen des zweiten, in Verbindung mit Figur 6 beschriebenen Ausführungsbeispiels ähnlich sind, mit denselben Bezugszeichen zuzüglich 100 versehen, so dass bezüglich deren Beschreibung auf die Ausführungen zum zweiten Ausführungsbeispiel Bezug genommen wird.In a third embodiment, shown in FIG FIG. 7 , those elements are those of the second, in conjunction with FIG. 6 are similar, are given the same reference numerals plus 100, so that with respect to the description of the comments on the second embodiment reference is made.

Dieses Ausführungsbeispiel unterscheidet sich von dem zweiten dadurch, dass die Nuten 347 nicht in den Querwänden 321, sondern in relativ zu den Querwänden 321 und der Rückwand 363 verschiebbaren Federrastelementen 340 ausgebildet sind.This embodiment differs from the second in that the grooves 347 are not formed in the transverse walls 321, but in displaceable relative to the transverse walls 321 and the rear wall 363 spring detent elements 340.

Die Nuten 347 werden im dritten Ausführungsbeispiel in Leserichtung 309 auf der Leseseite und in Querrichtung 307 begrenzt durch die im Profil L-förmigen Federrastelemente 340. Auf den der Leseseite abgewandten Seiten werden sie durch die leseseitige Rückwandfläche begrenzt.The grooves 347 in the third embodiment in reading direction 309 on the read side and in the transverse direction 307th limited by the profile L-shaped spring detent elements 340. On the side facing away from the reading side they are limited by the read-side rear wall surface.

Die Federrastelemente 340 sind über eine Vielzahl in Querrichtung 307 hintereinander angeordnete Führungsbolzen 342 verschiebbar mit den Querwänden 21 verbunden. Die Achsen der Führungsbolzen 342 verlaufen in Längsrichtung 305.The spring detents 340 are slidably connected to the transverse walls 21 via a plurality of guide pins 342 arranged in succession in the transverse direction 307. The axes of the guide pins 342 extend in the longitudinal direction 305th

Die Führungsbolzen 342 sind von Schrauben-Druckfedern 344 umgeben, deren Enden an den Querwänden 321 beziehungsweise den Federrastelementen 340 angreifen. Mit den Schrauben-Druckfedern 344 ist eine Federkraft in Längsrichtung 305 zwischen den Querwänden 21 und den verschiebbaren Federrastelemente 340 erzeugbar.The guide pins 342 are surrounded by helical compression springs 344, whose ends engage the transverse walls 321 and the spring detent elements 340, respectively. With the compression coil springs 344, a spring force in the longitudinal direction 305 between the transverse walls 21 and the displaceable spring detent elements 340 can be generated.

Bei entspannten Schrauben-Druckfedern 344 ist der durch die gegenüberliegenden Nuten 247 begrenzte Bereich in Längsrichtung 305 etwas schmaler als die entsprechende Ausdehnung der Speicherfolie 302. Beim Einschieben der Speicherfolie 302 in Querrichtung 307, in Figur 7 senkrecht zur zeichenebene, werden durch die Speicherfolie 302 die Federrastelemente 340 gegen die Federkraft der Schrauben-Druckfedern 344 auseinander gedrückt und die schrauben-Druckfedern 344 vorgespannt. Die Speicherfolie 302 ist dann in ihrer Endposition zwischen den verschiebbaren Federrastelementen 340 eingeklemmt.In the case of relaxed helical compression springs 344, the area bounded by the opposing grooves 247 in the longitudinal direction 305 is somewhat narrower than the corresponding extent of the storage foil 302. When the storage foil 302 is inserted in the transverse direction 307, in FIG FIG. 7 perpendicular to the drawing plane, the spring latching elements 340 are pressed apart against the spring force of the coil compression springs 344 by the memory film 302 and the helical compression springs 344 biased. The storage foil 302 is then clamped in its end position between the displaceable spring detent elements 340.

Bei einer nicht dargestellten Abwandlung zum dritten Ausführungsbeispiel können zusätzlich auch die Längswände mit entsprechenden Federrastelementen versehen sein. Zum Einführen der Speicherfolie werden dann alle Federrastelemente manuell auseinander gedrückt und die Speicherfolie von der Leseseite in Leserichtung eingelegt. Sobald sie losgelassen werden entspannen sich die Schrauben-Druckfedern und klemmen die Speicherfolie analog zum dritten Ausführungsbeispiel ein.In a modification, not shown, to the third embodiment, the longitudinal walls may be additionally provided with corresponding spring detent elements. For inserting the storage foil then all spring detents Manually pressed apart and inserted the memory film from the reading side in reading direction. As soon as they are released relax the coil compression springs and clamp the memory film analogous to the third embodiment.

Bei einem vierten, nicht dargestellten Ausführungsbeispiel ist eine feste Querwand gemäß dem zweiten, in Verbindung mit Figur 6 erläuterten Ausführungsbeispiel auf einer Seite und eine Querwand mit einem verschiebbaren Federrastelement gemäß dem dritten, in Verbindung mit Figur 7 erläuterten, Ausführungsbeispiel auf der gegenüberliegenden Seite vorgesehen. Das Einlegen und das Halten der Speicherfolie erfolgt entsprechend.In a fourth embodiment, not shown, a fixed transverse wall according to the second, in conjunction with FIG. 6 illustrated embodiment on one side and a transverse wall with a displaceable spring detent element according to the third, in conjunction with FIG. 7 explained, embodiment provided on the opposite side. The insertion and holding the storage film is done accordingly.

Statt nur eines Federrastelements 240; 340 je Seite können im zweiten, dritten und vierten Ausführungsbeispiel auch eine Vielzahl von getrennten Federrastelementen vorgesehen sein.Instead of only one spring detent element 240; 340 each side can be provided in the second, third and fourth embodiment, a plurality of separate spring detent elements.

Im zweiten und dritten Ausführungsbeispiel können die Nuten 247 beziehungsweise die Federrastelemente 340 statt den Querwänden 221 bzw. 321 auch Längswänden zugeordnet sein.In the second and third embodiments, the grooves 247 and the spring detent elements 340 instead of the transverse walls 221 and 321 may also be associated with longitudinal walls.

Statt des Rahmens 47 gemäß dem ersten Ausführungsbeispiel, der Nuten 247 oder der Federrastelemente 340 gemäß dem dritten beziehungsweise vierten Ausführungsbeispiel kann ein Träger, um die Speicherfolie 202; 302 im Träger zu halten, ein magnetisch wirkendes Haltemittel aufweisen, insbesondere kann wenigstens ein Teil des Trägers permanentmagnetisch und die Speicherfolie 202; 302 kann auf ihrer der Leseseite abgewandten Rückseite mit einer diamagnetischen Folie beschichtet sein. Die Speicherfolie 202; 302 wird dann durch magnetische Kräfte an die entsprechende Fläche des Trägers angezogen und dort festgehalten. Zum Positionieren wird die Speicherfolie 202; 302 an eine Anlegekante angelegt.Instead of the frame 47 according to the first embodiment, the grooves 247 or the spring detent elements 340 according to the third and fourth embodiment, a carrier to the memory sheet 202; 302 to hold in the carrier, have a magnetically acting holding means, in particular, at least a portion of the carrier can be permanently magnetic and the storage film 202; 302 can on its side facing away from the read side with a diamagnetic Be coated film. The storage film 202; 302 is then attracted by magnetic forces to the corresponding surface of the carrier and held there. For positioning, the storage film 202; 302 applied to a contact edge.

Bei einem weiteren, nicht dargestellten Ausführungsbeispiel umfasst ein Träger eine elektrostatisch aufgeladene und eine erste Funktionsschicht aufweisende Fläche zum Halten einer Speicherfolie. Auf der von der Leseseite abgewandten Rückseite der Speicherfolie ist eine mit der ersten Funktionsschicht zusammenwirkende zweite Funktionsschicht aufgebracht..In a further, not shown embodiment, a carrier comprises an electrostatically charged and a first functional layer having surface for holding a storage film. On the side facing away from the read side of the back of the memory film, a cooperating with the first functional layer second functional layer is applied.

An einer seite des Aufnahmebereichs für die Speicherfolie befindet sich im Träger eine Anlegekante, an die die Speicherfolie zum Positionieren mit ihrem entsprechenden Rand angelegt wird.On one side of the storage area for the storage film is located in the carrier a contact edge to which the storage film is applied for positioning with its corresponding edge.

Alternativ oder zusätzlich zu den Funktionsschichten oder magnetischen Haltemitteln kann der Träger in dem Aufnahmebereich für die Speicherfolie eine erneuerbare Haftschicht aus doppelseitiger Klebefolie aufweisen. Beim Austausch der Speicherfolie wird die Haftschicht dann erneuert und der Träger und die Speicherfolie sind wiederverwendbar.Alternatively or in addition to the functional layers or magnetic holding means, the carrier may have a renewable adhesive layer of double-sided adhesive film in the receiving area for the storage film. When replacing the storage film, the adhesive layer is then renewed and the carrier and the storage film are reusable.

Bei einem anderen, ebenfalls nicht dargestellten Ausführungsbeispiel umfasst der Träger einen Federkolben, mit dem der Bereich zwischen einer glatten Rückseite der Speicherfolie und der entsprechenden Auflagefläche des Trägers mit einem Unterdruck beaufschlagbar ist. Dieser Bereich ist zusätzlich mit o-Ringen abgedichtet. Die Speicherfolie wird beim Einlegen in den Träger an einer Anlegekante positioniert und durch den Unterdruck auf der entsprechenden Fläche des Trägers festgehalten. Statt dem Federkolben und den o-Ringen können hier auch andersartige mit einem unterdruck wirkende Haltemittel mit Dichtungsmitteln verwendet werden.In another embodiment, also not shown, the carrier comprises a spring piston, with which the area between a smooth back of the storage film and the corresponding support surface of the carrier can be acted upon by a negative pressure. This area is additionally sealed with o-rings. The storage film is when inserted into the carrier at a Positioning edge positioned and held by the negative pressure on the corresponding surface of the carrier. Instead of the spring piston and the o-rings can also be used here other types with a negative pressure holding means with sealants.

Bei einem weiteren nicht dargestellten Ausführungsbeispiel weist ein Träger rastbare Gelenke auf, mit denen er in eine Mehrzahl von relativ zueinander schwenkbaren Bereichen unterteilt ist. Durch Schwenken der Bereiche relativ zueinander ist der Träger an eine Aufnahmegeometrie der Auslesevorrichtung, insbesondere des Scanners, anpassbar. Beispielsweise kann der Träger in eine zylindrische Form oder eine ebene Form gebracht werden und ist so universell wahlweise bei einem oben in Verbindung mit dem ersten Ausführungsbeispiel beschriebenen Trommelscanner oder einem Flachbettscanner verwendbar.In a further embodiment, not shown, a carrier has latchable joints, with which it is divided into a plurality of relatively pivotable areas. By pivoting the regions relative to one another, the carrier is adaptable to a receiving geometry of the read-out device, in particular of the scanner. For example, the carrier may be made into a cylindrical shape or a planar shape, and thus is universally usable with either a drum scanner or a flatbed scanner described above in connection with the first embodiment.

Außerdem kann so bei der Verwendung von großflächigen, ebenen Aufnahmegeometrien, beispielsweise Panorama-, Ceph- oder anderen medizinischen Formaten, der Träger bereits bei der Belichtung mit einem entsprechenden vorzugsweise abstreifbaren Lichtschutzdeckel 3 ausgestattet werden. Anschließend karin der Träger über die Gelenke in die für die Leseeinrichtung erforderliche Form gebracht.In addition, when using large-area, planar recording geometries, for example panorama, ceph or other medical formats, the carrier can already be equipped with a corresponding preferably strippable light protection cover 3 during the exposure. Then the carrier is brought over the joints into the form required for the reading device.

Bei allen oben erläuterten Ausführungsbeispielen kann zusätzlich zu dem Transportschacht für Kassetten mit oder ohne Lichtschutzdeckel auch ein Folientransportschacht für Speicherfolien, die ohne Träger zugeführt werden, vorgesehen sein. Der Folientransportschacht weist im Bereich einer entsprechend gestalteten Leseeinrichtung, die auch mit der Leseeinrichtung für die Kassetten mit Speicherfolien kombinierbar sein kann, beziehungsweise einer Löscheinrichtung ein in Figur 8 dargestelltes zusätzliches Folienantriebsmittel 560 auf.In all of the embodiments explained above, in addition to the transport shaft for cassettes with or without light protection cover, a film transport shaft for storage films which are supplied without carriers may be provided. The film transport slot has in the area of a correspondingly designed reading device, which also with the reading device for the cassettes with storage films can be combined, or a deletion a in FIG. 8 shown additional film drive means 560 on.

Das Folienantriebsmittel 560 umfasst in Figur 8 oben ein einzelnes Andruckrad 562 und unten zwei Antriebsräder 564. Zwischen den Antriebsrädern 564 und dem Andruckrad 562 ist die Speicherfolie 502 in Figur 8 horizontal in die Zeichenebene hinein beziehungsweise aus dieser heraus transportierbar.The film drive means 560 comprises in FIG. 8 above a single Andruckrad 562 and below two drive wheels 564. Between the drive wheels 564 and the Andruckrad 562, the storage film 502 in FIG. 8 horizontally in the drawing plane into or out of this transportable.

Das einzelne Andruckrad 562 ist frei drehend auf einer horizontalen Achse 566 angeordnet. Die beiden unteren Antriebsräder 564 sind auf einer gemeinsamen horizontalen Antriebsachse 568 befestigt, die über ein Getriebe 570, in Figur 8 links, vorzugsweise ein zahn- oder Reibradgetriebe, vorzugsweise mit einem ebenfalls nicht gezeigten Elektromotor angetrieben wird. Die Achse 566 ist in einer Halteplatte des Getriebes 570 gelagert.The single Andruckrad 562 is arranged freely rotatably on a horizontal axis 566. The two lower drive wheels 564 are mounted on a common horizontal drive axle 568, which via a gear 570, in FIG. 8 left, preferably a toothed or Reibradgetriebe, preferably with an electric motor, also not shown. The axle 566 is mounted in a retaining plate of the gear 570.

Das einzelne Andruckrad 562 ragt mit seinem Rand in den Bereich zwischen den beiden unteren Antriebsrädern 564 hinein, wodurch die Speicherfolie 502 in eine zylinderflächig gebogene, von der Leseseite aus, in.Figur 8 von oben, betrachtet konkave Form, entsprechend der zylindrischen Form des Trommelscanners, gebracht wird.The individual Andruckrad 562 protrudes with its edge in the area between the two lower drive wheels 564, whereby the storage film 502 in a cylindrical surface curved, from the reading side, in. FIG. 8 from above, considered concave shape, according to the cylindrical shape of the drum scanner is brought.

Die die Speicherfolie 502 berührenden Ränder des Andruckrades 562 und der Antriebsräder 564 sind mit einem elastischen, eine hohe Mitnahmekraft erzeugenden Material, vorzugsweise mit Gummi oder Silikon, beschichtet.The edges of the pressure wheel 562 and the drive wheels 564 which contact the storage foil 502 are coated with an elastic material which generates a high driving force, preferably with rubber or silicone.

Mit den Folienantriebsmitteln 560 ist die Speicherfolie 502 in dem ansonsten nicht gezeigten Scanner entlang einer Führungsschiene oder -nut über einen Leseschlitz der Leseeinrichtung und gegebenenfalls im Bereich einer entsprechenden Löscheinrichtung führbar.With the film drive means 560, the storage film 502 is in a scanner, not otherwise shown along a Guide rail or groove on a read slot of the reading device and optionally feasible in the field of a corresponding extinguishing device.

Der Folientransportschacht verfügt darüber hinaus über eine Luftlagerführung für die Speicherfolie 502, mit der sie für die Leseseite berührungslos zum Folienantriebsmittel 560 führbar ist.The film transport shaft also has an air bearing guide for the 502 storage film, which makes it non-contactable with the film drive 560 for the read side.

Mit einer entsprechend geleiteten Luftströmung wird die Speicherfolie 502 unabhängig von ihrem Format seitlich in dem Folientransportschacht in Richtung der Führungsschiene gedrückt und an dieser entlang geführt.With a correspondingly directed air flow, the storage foil 502 is pressed laterally in the direction of the guide rail, regardless of its format, in the direction of the guide rail and guided along the same.

Statt des Folienantriebsmittels 560 mit der Kombination aus Antriebs- und Andruckrädern 562, 564 kann auch ein Walzenantrieb für Speicherfolien ohne Träger eingesetzt werden.Instead of the film drive means 560 with the combination of drive and pressure wheels 562, 564, a roller drive for non-carrier storage films can also be used.

Bei Verwendung einer kreisförmigen Abtastung wie bei einem Trommelscanner in Verbindung mit ebenen Walzen ist die Tiefenschärfe beispielsweise eines Laserstrahls der Leseeinrichtung vorzugsweise größer als der Abstand zwischen dem Fokus der Detektoroptik, der sich auf einer Kreisbahn um den Detektor befindet, und der leseseitigen ebenen Fläche der Speicherfolie.When using a circular scan as in a drum scanner in conjunction with flat rollers, the depth of field of, for example, a laser beam of the reading device is preferably greater than the distance between the focus of the detector optics, which is in a circular path around the detector, and the read-side planar surface of the memory film ,

Damit die Speicherfolie nicht beim Anlaufen gegen ein zweites Walzenpaar ihren Abstand zu einem Leseschlitz der Leseeinrichtung verändert, ist auf einer Seite eine Führungsschiene angeordnet, mit der die Speicherfolie in Transportrichtung geführt ist. Hierbei berühren lediglich die der Leseseite abgewandte Rückseite und der entsprechende Rand der Speicherfolie die Führungsschiene.So that the storage film does not change its distance to a reading slot of the reading device when starting against a second pair of rollers, a guide rail is arranged on one side, with which the storage film is guided in the transport direction. In this case, only the rear side remote from the reading side and the corresponding edge of the storage film touch the guide rail.

Ein Eingangsrollenpaar ist so ausgerichtet, dass die Speicherfolie vom Leseschlitz weg mit ihrer Rückseite gegen die Führungsschiene gedrückt wird, wodurch sichergestellt wird, dass die Leseseite insbesondere in einem konstanten Abstand vorzugsweise ohne diesen zu berühren am Leseschlitz entlang läuft. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Leseseite der Speicherfolie verkratzt wird. Außerdem wird der Abstand der Leseseite der Speicherfolie zu dem Laser und dem Detektor der Leseeinrichtung konstant gehalten.An input roller pair is aligned so that the storage sheet is pushed away from the read slot with its back against the guide rail, thereby ensuring that the read side, in particular at a constant distance preferably without touching this runs along the reading slot. This prevents the read side of the storage foil from being scratched. In addition, the distance of the read side of the storage film to the laser and the detector of the reading device is kept constant.

Die Speicherfolien ohne Träger können auch auf Transportbändern oder auf einer angetriebenen Walzenstrasse (ähnlich einem Filmprojektor) oder einer Räderstrasse geführt werden.The storage films without carrier can also be performed on conveyor belts or on a driven roller train (similar to a film projector) or a wheel street.

Im Übrigen können bei allen Ausführungsbeispielen die Führungsmittel, insbesondere die Führungsschienen in dem Transportschacht, bidirektional sein. Der Träger 1, 201, 301, beziehungsweise die Speicherfolie 502 ohne Träger wird dann nach dem Auslesevorgang aus der Öffnung, in die er/sie eingeführt wurde, wieder herausgeführt.Incidentally, in all embodiments, the guide means, in particular the guide rails in the transport shaft, be bidirectional. The carrier 1, 201, 301, or the storage film 502 without carrier is then led out again after the read-out of the opening into which he / she was introduced.

Die Trennung des Trägers 1, 201, 301 beziehungsweise der Speicherfolie vom Lichtschutzmittel 3 kann dann unmittelbar in Einfuhrtransportrichtung hinter beziehungsweise in Ausfuhrtransportrichtung vor der kombinierten Einführ-/Ausfuhröffnung erfolgen.The separation of the carrier 1, 201, 301 or the storage film from the light stabilizer 3 can then take place directly in the import transport direction behind or in the export transport direction before the combined insertion / export opening.

Der Träger 1, 201, 301 kann dann nach Abschluss des Auslese-/Löschvorgang wieder in das Lichschutzmittel 3 zurückbefördert werden, welches in Ausfuhrtransportrichtung vor der Einführ-/Ausfuhröffnung aufnahmebereit platziert ist. Statt für zwei Speicherfolien kann ein Träger auch für nur eine oder mehr als zwei Speicherfolien vorgesehen sein. Die Vorrichtung kann auch zum Auslesen von anderen als intraoralen Speicherfolie, beispielsweise von Speicherfolien zur Verwendung in anderen medizinischen oder nichtmedizinischen Bereichen, verwendet werden.The carrier 1, 201, 301 can then be returned to the light protection means 3 after completion of the read / erase process, which is placed in the export transport direction before the insertion / export opening receptive. Instead of two memory foils, a carrier may also be provided for only one or more than two storage foils. The device may also be used to read non-intraoral storage sheets, such as storage sheets, for use in other medical or non-medical fields.

Die Speicherfolien können auch nicht flexibel sein.The imaging plates also can not be flexible.

Sie können auch eine andere als eine rechteckige Form aufweisen.They can also have a shape other than rectangular.

Es kann statt des Trommelscanner auch eine andersartige Vorrichtung zum Auslesen von Speicherfolien, beispielsweise ein Flachbettscanner vorgesehen sein. Die Form des Trägers ist dann entsprechend an die Vorrichtung angepaßt. Beispielsweise sind bei Flachbettscannern die leseseitigen Flächen eben statt kreiszylinderförmig gebogen.It may be provided instead of the drum scanner and a different type of device for reading memory foils, such as a flatbed scanner. The shape of the carrier is then adapted to the device accordingly. For example, in flatbed scanners, the reading-side surfaces are bent instead of circular cylindrical.

Die Größe des Trägers kann abhängig von der Größe der Speicherfolie vorgegeben sein. Sie kann beispielsweise von kleinen intraoralen dentalen Formaten mit mit Flächen von 20 mm x 30 mm bis zu großen Folienformaten von 350 mm x 430 mm reichen.The size of the carrier may be predetermined depending on the size of the storage film. It can range, for example, from small intraoral dental formats with areas of 20 mm x 30 mm to large foil formats of 350 mm x 430 mm.

Die Speicherfolie kann statt aus der Hygienehülle auch aus einer andersartigen Hülle in den Träger einführbar sein. Auf die Hülle kann auch verzichtet werden.The storage film can be inserted instead of the sanitary envelope from a different type of shell in the carrier. On the shell can also be dispensed with.

Beim ersten, in Verbindung mit Figuren 1 bis 5 erläuterten Ausführungsbeispiel kann die Kassette 1 anstelle oder zusätzlich zum Rahmen 47 auf der der Leseseite der Speicherfolie zugewandten Seite, also abtastseitig, wenigstens eine glasklare ebene oder gekrümmte insbesondere kratzunempfindliche und schmutzabweisende Platte aufweisen, an welcher die Speicherfolie positionierbar ist.At first, in conjunction with FIGS. 1 to 5 illustrated embodiment, the cassette 1 instead of or in addition to the frame 47 on the reading side of the storage film side facing, so scanned, at least a crystal clear level or curved scratch-sensitive particular and dirt-repellent plate on which the storage film is positionable.

Die Einschubschlitze 55 im Deckel 13 der Kassette 1 gemäß dem ersten Ausführungsbeispiel können auch eine vorzugsweise lichtdichte Klappe oder Bürste aufweisen.The insertion slots 55 in the lid 13 of the cassette 1 according to the first embodiment may also have a preferably light-tight flap or brush.

Die Träger 201, 301 beziehungsweise die Speicherfolie 502 ohne Träger gemäß dem zweiten, dritten und vierten Ausführungsbeispiel können ähnlich der Kassette 1 gemäß dem ersten Ausführungsbeispiel ebenfalls entfernbare Schutzmittel, insbesondere Lichtschutzdeckel, aufweisen.The carriers 201, 301 and the non-carrier storage film 502 according to the second, third and fourth embodiments may, similarly to the cassette 1 according to the first embodiment, also have removable protection means, in particular light protection covers.

Das Schutzmittel kann statt eines formschlüssigen, entsprechend dem Halteteil 91 mit dem nutförmigen Bereich 97 gemäß dem ersten Ausführungsbeispiel, auch ein magnetisch oder adhäsiv wirkendes, insbesondere mit einer Klebeschicht versehenes, Verbindungselement zum Träger aufweisen.The protective means may instead of a positive, corresponding to the holding part 91 with the groove-shaped portion 97 according to the first embodiment, also a magnetically or adhesively acting, in particular provided with an adhesive layer, connecting element to the carrier.

Das Verbindungselement kann auch manuell lösbar sein. Statt der formschlüssigen Schiebeverbindung wie beim ersten Ausbildungsbeispiel kann auch eine Steckverbindung vorgesehen sein.The connecting element can also be released manually. Instead of the positive sliding connection as in the first embodiment, a plug connection can also be provided.

Das Schutzmittel, insbesondere die Lichtschutzvorderwand 77 des Lichtschutzdeckels 3, kann statt aus Aluminium auch aus einem anderen Material mit hoher Röntgentransparenz, beispielsweise aus mit Carbonfaser gefülltem Kunststoff sein. Es kann auch vollkommen undurchlässig für Strahlung sein. Statt der Form eine Röntgenkassette kann das Schutzmittel mit Träger auch eine andersartige Form haben.The protective means, in particular the light-shielding front wall 77 of the light-shielding cover 3, can also be made of another material with high X-ray transparency, for example made of carbon fiber-filled plastic, instead of aluminum. It can also be completely impermeable to radiation. Instead of the form of an X-ray cassette, the protective means with carrier can also have a different shape.

Der Träger kann auch so gestaltet sein, dass er bei der Verwendung von anderen Speicherfolienformaten wahlweise mit nur einer oder einer Vielzahl von Speicherfolien bestückt werden kann.The carrier can also be designed so that it can be equipped with the use of other memory film formats optionally with only one or a plurality of storage foils.

Die Außenmaße des Trägers können auch von üblichen Abmessungen abweichen, vorzugsweise ist der Träger an eine verwendete Vorrichtung, insbesondere den verwendeten Scanner, angepasst oder anpassbar.The outer dimensions of the carrier may also differ from conventional dimensions, preferably the carrier is adapted or adaptable to a device used, in particular the scanner used.

Statt mit einer schwenkbaren Klappe kann die Einführöffnung und/oder die Ausgabeöffnung des Transportschachts beziehungsweise des Folientransportschachts auch mit einer schiebbaren Klappe oder einer Bürste abgedichtet sein.Instead of a pivotable flap, the insertion opening and / or the discharge opening of the transport shaft or of the film transport shaft can also be sealed with a sliding flap or a brush.

Die Oberfläche der Führungsmittel, insbesondere der Führungsschienen, kann auch aus PTFE und statt dessen die des Trägers aus hart anodisiertem Aluminium sein. Es können auch andere, einen kleinen Gleitreibungskoeffizienten realisierende Materialpaarungen, beispielsweise POM auf Stahl, verwendet werden.The surface of the guide means, in particular the guide rails, may also be made of PTFE and instead of the carrier of hard anodized aluminum. It is also possible to use other material pairings that implement a small coefficient of sliding friction, for example POM on steel.

Es können auch andersartige Mittel zur Verringerung der Reibung beim Transport eingesetzt werden. Beispielsweise kann der Träger und/oder das Führungsmittel in angrenzenden Bereichen umlaufende Kugelführungen oder magnetisch wirkende Trägerführungselemente oder Trägerführungselemente mit Luftlagerungen aufweisen. Am Träger können beispielsweise auch kugelgelagerte Räder angebracht sein, die auf den Führungsschienen oder in Führungsnuten laufen.Other means of reducing friction during transport may also be used. For example, the carrier and / or the guide means in adjacent areas may have circumferential ball guides or magnetically acting carrier guide elements or carrier guide elements with air bearings. On the carrier, for example, ball-bearing wheels may be mounted, which run on the guide rails or in guide grooves.

Das Führungsmittel, insbesondere die Führungsschienen im Transportschacht, kann sich zusätzlich oder statt hinter der Einführöffnung auch in einen Bereich außerhalb des Transportschachts in Transportrichtung vor der Einführöffnung erstrecken, wodurch der Aufnahmebereich für eine Vielzahl von Trägern deutlich vergrößert wird. Alternativ zu den in den Transportweg eingreifenden Hubmagnetachsen können'auch andersartige Vereinzelungsmechaniken, beispielsweise auf Motorachsen befestigte Hebel, verwendet werden.The guide means, in particular the guide rails in the transport shaft, can additionally or instead of behind the insertion opening in an area outside of the Transport shaft extending in the transport direction in front of the insertion opening, whereby the receiving area is significantly increased for a variety of carriers. As an alternative to the lifting magnet axes engaging in the transport path, it is also possible to use other types of separating mechanisms, for example levers mounted on motor axles.

Statt oder zusätzlich zu den Lichtschranken können auch andersartige Mittel zur Bestimmung der Position der Träger, beispielsweise mechanische Taster, vorgesehen sein.Instead of or in addition to the light barriers, other types of means for determining the position of the carriers, for example mechanical buttons, may also be provided.

Die Vorrichtung zum Auslesen der Speicherfolien, insbesondere der Scanner, kann auch keine oder eine andersartige Löscheinrichtung aufweisen.The device for reading out the storage films, in particular the scanner, may also have no or a different type of extinguishing device.

Statt der Warmton-Leuchtröhre in der Löscheinrichtung kann auch eine andere Leuchtstoffröhre mit geringem blauen und UV-Spektralanteil, beispielsweise eine nur Rot-Leuchtstoff-beschichtete Röhre, verwendet werden.Instead of the warm-tone arc tube in the quenching device, another fluorescent tube with a low blue and UV spectral component, for example a tube coated only with red phosphor, can also be used.

Um noch kürzere Löschzeiten zu erzielen, kann statt der warmton-Leuchtstoffröhre auch eine Halogenstablampen eingesetzt werden. Eine solche besitzt eine höhere Leistungsaufnahme und Lichtabgabeintensität bezogen auf die Fläche ihres Emitters.To achieve even shorter extinguishing times, you can use a halogen torch instead of the warm-tone fluorescent tube. Such has a higher power consumption and light output intensity relative to the area of its emitter.

Das Lampengehäuse kann vorzugsweise aus einem für das Löschlicht hochreflektiven Material, beispielsweise aus weißem oder gelbem Schaumstoff, weißem Teflon, blank poliertem Aluminiumblech oder aus einem beliebigen Trägermaterial bestehen, welches mit einer Reflektionsschicht beispielsweise aus BaSO4, das insbesondere mit einem Gelbfärbstoff versetzt ist, beschichtet ist.The lamp housing can preferably consist of a highly reflective material for the erosion, for example, white or yellow foam, white Teflon, polished bare aluminum sheet or any support material, which with a reflective layer for example, from BaSO 4 , which is in particular mixed with a yellow dye coated.

Das Kantenfilter kann statt aus Kunststofffolie auch aus einem andersartigen Material, beispielsweise auch aus Glas mit den entsprechenden optischen Eigenschaften sein.The edge filter can be made of a different material, for example, glass with the appropriate optical properties instead of plastic film.

Die herausgeführten Träger können mit einer alternativen Sammeleinrichtung statt hintereinander aufgereiht auch aufeinander gestapelt werden. In diesem Fall sieht die Sammeleinrichtung vor, die Träger zu kippen und horizontal geschichtet abzulegen.The lead out carriers can also be stacked on top of each other with an alternative collection device instead of one behind the other. In this case, the collecting device provides for tilting the carriers and depositing them horizontally.

Damit nacheinander folgend alle Träger auf das gleiche Niveau kippen, kann dann ein Mittel zur Höhenkompensation, beispielsweise eine federgespannte Auflagefläche unter dem Stapel, vorgesehen sein. Sie senkt sich um eine Trägerdikke ab, wenn ein weiterer Träger auf den Stapel gelegt wird und so das aufliegende Gewicht um das eines Trägers zunimmt. Auf diese Weise befindet sich der jeweils oben liegende Träger immer auf gleichem Niveau.In order to successively tilt all the carriers to the same level, a means for height compensation, for example a spring-loaded support surface under the stack, can then be provided. It lowers around a Trägerdikke when another carrier is placed on the stack and so increases the weight resting on a carrier. In this way, the respective top carrier is always at the same level.

Statt der mechanischen Rasten kann die Sammeleinrichtung auch andersartige Stützmittel für herausgeführte Träger aufweisen.Instead of the mechanical detents, the collecting device may also have other types of support means for guided out carriers.

Der Transportweg, die Transporteinrichtung, die Leseeinrichtung, die Löscheinrichtung und/oder die Sammeleinrichtung für Träger und solche für Speicherfolien ohne Träger können ähnlich oder unterschiedlich aufgebaut sein. Alle in Verbindung mit den Ausführungsbeispielen beschriebenen Komponenten und deren Alternativen können auch untereinander kombinierbar sein. Der Transportweg, die Transporteinrichtung, die Leseeinrichtung, Löscheinrichtung und/oder die Sammeleinrichtung können auch wenigstens zum Teil universell aufgebaut sein, so dass sie wahlweise für die Träger oder für die Speicherfolien ohne Träger verwendbar sind.The transport path, the transport device, the reading device, the deletion device and / or the collector device for carriers and those for non-carrier storage films may be similar or different. All components described in connection with the exemplary embodiments and their alternatives can also be combined with one another. The transport path, the transport device, the reading device, extinguishing device and / or The collecting device can also be constructed at least in part universally, so that they can be used optionally for the carrier or for the storage films without carrier.

Die erfindungsgemäßen Träger können auch in Verbindung mit anderen insbesondere bekannten Auslesvorrichtungen, insbesondere bekannten Trommelscannern oder Flachbettscannern, verwendet werden.The supports according to the invention can also be used in conjunction with other particularly known read-out devices, in particular known drum scanners or flat-bed scanners.

Statt einer scannenden Leseeinrichtung kann auch eine Leseeinrichtung verwendet werden, mit der die Bildinformation in einem Stück auslesbar ist. Beispielsweise kann eine die gesamte Bildfläche der Speicherfolie bestrahlende Lichtquelle in Verbindung mit einem Flächendetektor, beispielsweise einem CCD-chip, verwendet werden.Instead of a scanning reading device, it is also possible to use a reading device with which the image information can be read out in one piece. For example, a light source irradiating the entire image area of the storage film can be used in conjunction with an area detector, for example a CCD chip.

Folgende Varianten der Erfindung, welche teilweise über die in den Ansprüchen angegebenen Varianten hinausgehen, sind ebenfalls als zur Erfindung gehörig anzusehen.

  1. 1. Vorrichtung zum Auslesen von wenigstens einer insbesondere flexiblen Speicherfolie, mit einer Leseeinrichtung zum Auslesen von auf der Speicherfolie gespeicherten Informationen, einer Transporteinrichtung mit wenigstens einem Antriebsmittel zum Transportieren der Speicherfolie relativ zur Leseeinrichtung entlang eines Führungsmittels auf einem in seiner Form an die Form eines Lesebereichs der Ausleseeinrichtung angepaßten Transportweg,
    gekennzeichnet durch
    wenigstens einen im Wesentlichen festen Träger (1; 201; 301) für die Speicherfolie (202; 302), wobei die Form und die Abmessungen des Trägers (1; 201; 301) an die Form des Transportweges angepaßt sind und beim Transport der Speicherfolie mit dem Träger (1; 201; 301) die Speicherfolie mit dem Antriebsmittel nicht in Kontakt kommt.
  2. 2. Vorrichtung nach Variante 1, gekennzeichnet durch ein zusätzliches Antriebsmittel (560) für Speicherfolien (502) ohne Träger, insbesondere mit einer Anordnung aus wenigstens einem Antriebsrad (564) und wenigstens einem Andruckrad (562).
  3. 3. Vorrichtung nach Variante 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Leseeinrichtung ein Flachbettscanner oder ein Trommelscanner insbesondere für rechteckige Speicherfolien (202; 302) und der Träger (1; 201; 301) entsprechend eben beziehungsweise zylindrisch gekrümmt ist.
  4. 4. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass die Speicherfolie eine intraorale Speicherfolie (202; 302; 502) ist.
  5. 5. Vorrichtung nach einer der vorherigen Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass die Speicherfolie (202; 302) mit dem Träger (1; 201; 301) lösbar verbindbar ist.
  6. 6. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger (1) eine Kassettenform aufweist und wenigstens einen Schlitz (55) hat, durch welchen die Speicherfolie insbesondere aus einer Hülle, insbesondere einer Hygienehülle, in den Träger (1) einführbar ist.
  7. 7. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger (1) auf der einer Leseseite der Speicherfolie zugewandten Seite wenigstens einen Rahmen (47) aufweist, an welchem die Speicherfolie positioniert ist.
  8. 8. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger auf der einer Leseseite der Speicherfolie zugewandten Seite wenigstens eine glasklare entsprechend der Leseeinrichtung ebene beziehungsweise gekrümmte insbesondere kratzunempfindliche und/oder schmutzabweisende Platte aufweist.
  9. 9. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger (1) einen verschließbaren Deckel (13) aufweist, mit dem die Speicherfolie im Träger (1) fixierbar ist.
  10. 10. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger (201) wenigstens zwei Nuten (247) zur Aufnahme von wenigstens zwei insbesondere gegenüberliegenden Rändern der Speicherfolie (202) aufweist.
  11. 11. Vorrichtung nach einer der Varianten 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger ein magnetisch wirkendes Haltemittel für die Speicherfolie aufweist, insbesondere ist wenigstens ein Teil des Trägers permanentmagnetisch und die Speicherfolie ist auf ihrer einer Leseseite abgewandten Rückseite mit einer diamagnetischen Folie beschichtet.
  12. 12. Vorrichtung nach einer der Varianten 1 bis 8 , dadurch gekennzeichnet, dass der Träger wenigstens eine elektrostatisch aufgeladene Fläche zum Halten der Speicherfolie umfasst, wobei die Fläche insbesondere eine erste elektrostatisch aufgeladene Funktionsschicht aufweist und auf der der Leseseite abgewandten Rückseite der Speicherfolie eine mit der ersten Funktionsschicht zusammenwirkende zweite Funktionsschicht aufgebracht ist.
  13. 13. Vorrichtung nach einer der Varianten 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger eine insbesondere erneuerbare Haftschicht, beispielsweise eine doppelseitige Klebefolie, aufweist, die die Speicherfolie hält.
  14. 14. Vorrichtung nach einer der Varianten 1 bis 8 , dadurch gekennzeichnet, dass der Träger ein mit Unterdruck wirkendes Haltemittel zum Halten der insbesondere eine glatte Rückseite aufweisenden Speicherfolie umfasst, wobei das Haltemittel insbesondere einen Federkolben zum Erzeugen eines Unterdrucks und Dichtungsmittel, insbesondere wenigstens einen O-Ring, zum Abdichten eines mit dem Unterdruck beaufschlagten, an die Rückseite der Speicherfolie angrenzenden Bereichs, aufweist.
  15. 15. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger wenigstens eine Anlegekante als Positionierhilfe für die Speicherfolie aufweist.
  16. 16. Vorrichtung nach einer der Varianten 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger (301) wenigsten eine Klemmeinrichtung zum Halten der Speicherfolie (302) aufweist, wobei die Klemmeinrichtung insbesondere zwei zusammenwirkende Klemmelemente (340), die gegenüberliegenden Rändern der Speicherfolie (302) zugeordnet sind, oder ein Klemmelement und eine mit diesem zusammenwirkende Anlegeschiene, die einem dem Klemmelement gegenüberliegenden Rand der Speicherfolie zugeordnet ist, umfaßt, wobei die an die Ränder der Speicherfolie (302) angreifenden Bereiche der Klemmeinrichtung vorzugsweise ein gummielastisches Material aufweisen.
  17. 17. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass das Antriebsmittel für Träger bzw. das zusätzliche Antriebsmittel (560) für Speicherfolien (502) ohne Träger wenigstens ein Transportband oder wenigstens eine angetriebene Walzen- oder Räderanordnung (562, 564) umfasst.
  18. 18. Vorrichtung nach einer der Varianten die 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger eine Vielzahl von an der Speicherfolie befestigten Gleitsteinen umfasst, die in insbesondere kreisförmige Führungsschienen einführbar sind, und das Antriebsmittel ein mit einer Gewindespindel gekoppelter, mit den kreisförmigen Führungsschienen fest verbundener, Verschiebetisch ist.
  19. 19. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger (1) beziehungsweise die Speicherfolie ohne Träger ein insbesondere entfernbares Schutzmittel, insbesondere einen lichtdichten Schutzdeckel (13) aufweist, wobei das Schutzmittel ein insbesondere formschlüssiges, magnetisch oder adhäsiv wirkendes, insbesondere mit einer Klebeschicht versehenes, Verbindungselement (37, 91, 95, 97) zum Träger (1) aufweist.
  20. 20. Vorrichtung nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass das Schutzmittel (13) wenigstens im Bereich (77) der lichtempfindlichen Schicht der Speicherfolie dünnwandig und aus einem Material hoher Röntgentransparenz, insbesondere aus Aluminium oder aus mit Carbonfaser gefülltem Kunststoff, ist.
  21. 21. Vorrichtung nach Anspruch 19 oder 20, dadurch gekennzeichnet, dass das Schutzmittel (13) die Form einer Röntgenkassette hat und innenliegende Führungsmittel (95, 97) für den Träger (1) beziehungsweise die Speicherfolie aufweist.
  22. 22. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger wenigstens ein insbesondere rastbares Gelenk aufweist, mit dem er an das Profil des Transportweges anpassbar ist.
  23. 23. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenmaße des Trägers (1) standardisiert sind.
  24. 24. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorderseite des Trägers (1) und gegebenfalls eines Schutzmittels (13) formschlüssig zur Rückseite des Trägers und/oder des Schutzmittels (13) ist.
  25. 25. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch wenigstens eine schlitzförmige Öffnung in einem Gehäuse der Vorrichtung zum Einführen und/oder zum Ausführen des Trägers (1; 201; 301) beziehungsweise der Speicherfolie (502) ohne Träger; insbesondere ist die Öffnung lichtdicht verschließbar.
  26. 26. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass das Führungsmittel für den Träger (1; 201; 301) und/oder die Speicherfolie (502) ohne Träger wenigstens eine Führungsschiene oder -nut, aufweist.
  27. 27. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass einander berührende, relativ zueinander gleitende Oberflächen des Führungsmittels und des Trägers (1; 201; 301) eine einen kleinen Gleitreibungskoeffizienten realisierende Materialpaarung aufweisen, insbesondere POM auf Stahl oder PTFE auf hart anodisiertem Aluminium.
  28. 28. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger und/oder das Führungsmittel in aneinander angrenzenden Bereichen umlaufende Kugelführungen oder magnetisch wirkende Trägerführungselemente oder Trägerführungselemente mit Luftlagerungen aufweist.
  29. 29. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger insbesondere kugelgelagerte Räder aufweist, die insbesondere auf Führungsschienen oder in Führungsnuten des Führungsmittels laufen.
  30. 30. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch einen Bereich zur Aufnahme von einer Vielzahl von Trägern (1; 201; 301) beziehungsweise Speicherfolien (502) ohne Träger in Transportrichtung vor der Leseeinrichtung.
  31. 31. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Teil des Transportwegs mäanderförmig verläuft.
  32. 32. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Transportweg wenigstens teilweise in einem innen geschwärzten Transportschacht verläuft.
  33. 33. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass den Träger (1; 201; 301) beziehungsweise die Speicherfolie (502) ohne Träger antreibende berührende Bereiche (562, 564) des Antriebsmittels beziehungsweise des zusätzlichen Antriebsmittels (560) mit einem elastischen, eine hohe Mitnahmekraft erzeugenden Material, insbesondere mit Gummi oder Silikon, beschichtet sind.
  34. 34. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass der Transportweg im wesentlichen vertikal von oben nach unten verläuft.
  35. 35. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch eine Luftlagerführung für den Träger (1; 201; 301) beziehungsweise die Speicherfolie (502) ohne Träger.
  36. 36. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch eine seitliche Luftströmung in Richtung einer Anlage des Führungsmittels für den Träger (1; 201; 301) beziehungsweise die Speicherfolie (502) ohne Träger.
  37. 37. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch Vereinzelungsmechaniken im Transportweg, insbesondere in den Transportweg eingreifende Hubmagnetachsen oder auf Motorachsen befestigte Hebel, zum Vereinzeln einer Vielzahl von hintereinander entlang des Transportweges geführten Trägern (1; 201; 301) beziehungsweise Speicherfolien (502) ohne Träger.
  38. 38. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch wenigstens ein Mittel zur Bestimmung der Position des Trägers (1; 201; 301) beziehungsweise der Speicherfolie (502) ohne Träger, insbesondere eine Lichtschranke oder einen insbesondere mechanischen Taster.
  39. 39. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch eine Löscheinrichtung für die Speicherfolie (202; 302; 502), die in Transportrichtung nach der Leseeinrichtung angeordnet ist.
  40. 40. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, gekennzeichnet durch eine Sammeleinrichtung für herausgeführte Träger (1; 201; 301) beziehungsweise Speicherfolien (502) ohne Träger in Transportrichtung nach der Leseeinrichturg insbesondere mit einem mechanischen, automatisch betätigbaren Schieber zum Schieben der herausgeführten Träger (1; 201; 301) beziehungsweise Speicherfolien (502) ohne Träger.
  41. 41. Vorrichtung nach Anspruch 40, dadurch gekennzeichnet, dass die Sammeleinrichtung als Stapeleinrichtung zum Stapeln der herausgeführten Träger (1; 201; 301) beziehungsweise Speicherfolien (502) ohne Träger ausgebildet ist und ein Mittel zur Höhenkompensation, insbesondere eine federgespannte Auflagefläche, aufweist.
  42. 42. Vorrichtung nach Anspruch 40 oder 41, dadurch gekennzeichnet, dass die Sammeleinrichtung ein Stützmittel, insbesondere wenigstens eine mechanische Raste, für herausgeführte Träger (1; 201; 301) oder Speicherfolien (502) ohne Träger aufweist.
  43. 43. Vorrichtung nach einer der Varianten 40 bis 42, dadurch gekennzeichnet, dass die Sammeleinrichtung wenigstens einen Griffausschnitt als Hilfe zur Entnahme der Träger (1; 201; 301) beziehungsweise der Speicherfolie (502) ohne Träger aufweist.
  44. 44. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden Varianten, dadurch gekennzeichnet, dass das Führungsmittel wenigstens zu einem Teil bidirektional ist und das Antriebsmittel bidirektional wirkt.
  45. 45. Vorrichtung nach einer der vorhergehenden varianten, gekennzeichnet durch eine Steuereinrichtung.
  46. 46. Träger (1; 201; 301) für Speicherfolien (202; 302) zur Verwendung in Verbindung mit einer Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Varianten.
The following variants of the invention, some of which go beyond the variants specified in the claims are also to be regarded as belonging to the invention.
  1. 1. A device for reading at least one in particular flexible storage film, comprising a reading device for reading information stored on the storage film, a transport device having at least one drive means for transporting the storage film relative to the reading device along a guide means on a in shape to the shape of a reading area the reading device adapted transport route,
    marked by
    at least one substantially solid carrier (1; 201; 301) for the storage foil (202; 302), wherein the shape and the dimensions of the carrier (1; 201; 301) are adapted to the shape of the transport path and during transport of the storage foil with the carrier (1; 201; 301) does not come into contact with the storage foil with the drive means.
  2. 2. Device according to variant 1, characterized by an additional drive means (560) for storage foils (502) without a carrier, in particular with an arrangement of at least one drive wheel (564) and at least one Andruckrad (562).
  3. 3. Device according to variant 1 or 2, characterized in that the reading device is a flatbed scanner or a drum scanner, in particular for rectangular memory films (202; 302) and the carrier (1; 201; 301) correspondingly flat or cylindrical curved.
  4. 4. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the storage foil is an intraoral storage foil (202; 302; 502).
  5. 5. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the storage film (202; 302) with the carrier (1; 201; 301) is releasably connectable.
  6. 6. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier (1) has a cassette shape and at least one slot (55) through which the storage film in particular from a shell, in particular a sanitary envelope, into the carrier (1) insertable is.
  7. 7. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier (1) on the read side of the storage film side facing at least one frame (47), on which the storage film is positioned.
  8. 8. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier on the read side of the memory film side facing at least one crystal-clear according to the reading device has flat or curved in particular scratch-resistant and / or dirt-repellent plate.
  9. 9. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier (1) has a closable lid (13) with which the storage film in the carrier (1) can be fixed.
  10. 10. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier (201) at least two grooves (247) for receiving at least two in particular opposite edges of the storage film (202).
  11. 11. Device according to one of variants 1 to 8, characterized in that the carrier has a magnetically acting holding means for the storage film, in particular at least part of the carrier is permanent magnetic and the storage film is coated on its one read side facing away from back with a diamagnetic film.
  12. 12. Device according to one of variants 1 to 8, characterized in that the carrier comprises at least one electrostatically charged surface for holding the storage film, wherein the surface in particular has a first electrostatically charged functional layer and on the side facing away from the read side back of the storage film having a first functional layer cooperating second functional layer is applied.
  13. 13. Device according to one of variants 1 to 8, characterized in that the carrier has a particularly renewable adhesive layer, for example a double-sided adhesive film, which holds the storage film.
  14. 14. Device according to one of variants 1 to 8, characterized in that the carrier comprises a holding means acting with negative pressure for holding the particular having a smooth rear memory sheet, wherein the holding means in particular a spring piston for generating a negative pressure and sealing means, in particular at least one O. Ring, for sealing a subjected to the negative pressure, adjacent to the back of the storage sheet portion having.
  15. 15. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier has at least one contact edge as a positioning aid for the storage film.
  16. 16. Device according to one of variants 1 to 8, characterized in that the carrier (301) at least one clamping device for holding the storage film (302), wherein the clamping device in particular two cooperating clamping elements (340), the opposite edges of the storage film (302 ), or a clamping element and an engaging rail cooperating therewith, which is assigned to an edge of the storage film opposite the clamping element, wherein the regions of the clamping device acting on the edges of the storage film (302) preferably comprise a rubber-elastic material.
  17. 17. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the drive means for carrier or the additional drive means (560) for storage films (502) without carrier at least one conveyor belt or at least one driven roller or wheel assembly (562, 564).
  18. 18. Device according to one of the variants 1 to 4, characterized in that the carrier comprises a plurality of attached to the storage film sliding blocks which are insertable in particular circular guide rails, and the drive means coupled to a threaded spindle, fixed with the circular guide rails connected, translation table is.
  19. 19. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier (1) or the storage film without a support, in particular a removable protective means, in particular a light-tight protective cover (13), wherein the protective means a particular positive, magnetically or adhesively acting, in particular provided with an adhesive layer, connecting element (37, 91, 95, 97) to the carrier (1 ) having.
  20. 20. The device according to claim 19, characterized in that the protective means (13) at least in the region (77) of the photosensitive layer of the storage film is thin-walled and made of a material of high X-ray transparency, in particular made of aluminum or carbon fiber filled plastic.
  21. 21. The device according to claim 19 or 20, characterized in that the protective means (13) has the shape of an X-ray cassette and has internal guide means (95, 97) for the carrier (1) or the storage film.
  22. 22. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier has at least one particular lockable joint, with which it is adaptable to the profile of the transport path.
  23. 23. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the outer dimensions of the carrier (1) are standardized.
  24. 24. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the front side of the carrier (1) and optionally a protective means (13) is positively to the back of the carrier and / or the protective means (13).
  25. 25. Device according to one of the preceding variants, characterized by at least one slot-shaped opening in a housing of the device for introducing and / or for carrying out the carrier (1; 201; 301) or the storage film (502) without carrier; In particular, the opening is closed in a light-tight manner.
  26. 26. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the guide means for the carrier (1; 201; 301) and / or the storage film (502) without a carrier has at least one guide rail or groove.
  27. 27. Device according to one of the preceding variants, characterized in that mutually contacting, relative to each other sliding surfaces of the guide means and the carrier (1; 201; 301) have a small sliding friction coefficient material pairing, in particular POM on steel or PTFE on hard anodized aluminum ,
  28. 28. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier and / or the guide means in adjoining areas encircling ball guides or magnetically acting carrier guide elements or carrier guide elements having air bearings.
  29. 29. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier has in particular ball-bearing wheels which run in particular on guide rails or in guide grooves of the guide means.
  30. 30. Device according to one of the preceding variants, characterized by an area for receiving a Variety of carriers (1, 201, 301) or storage films (502) without carrier in the transport direction in front of the reading device.
  31. 31. Device according to one of the preceding variants, characterized in that at least part of the transport path is meandering.
  32. 32. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the transport path extends at least partially in an internally blackened transport shaft.
  33. 33. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the carrier (1; 201; 301) or the storage film (502) without carrier driving contacting portions (562, 564) of the drive means or the additional drive means (560) with an elastic , a high driving force generating material, in particular with rubber or silicone coated.
  34. 34. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the transport path extends substantially vertically from top to bottom.
  35. 35. Device according to one of the preceding variants, characterized by an air bearing guide for the carrier (1; 201; 301) or the storage film (502) without carrier.
  36. 36. Device according to one of the preceding variants, characterized by a lateral air flow in the direction of a bearing of the guide means for the carrier (1, 201, 301) or the storage film (502) without Carrier.
  37. 37. Device according to one of the preceding variants, characterized by separating mechanisms in the transport path, in particular in the transport path engaging Hubmagnetachsen or lever mounted on motor axes, for separating a plurality of successively guided along the transport path carriers (1, 201, 301) or storage foils (502) without carrier.
  38. 38. Device according to one of the preceding variants, characterized by at least one means for determining the position of the carrier (1; 201; 301) or the storage film (502) without a carrier, in particular a light barrier or a mechanical switch in particular.
  39. 39. Device according to one of the preceding variants, characterized by a quenching device for the storage film (202; 302; 502), which is arranged in the transport direction after the reading device.
  40. 40. Device according to one of the preceding variants, characterized by a collecting device for led out carriers (1, 201, 301) or storage foils (502) without carriers in the transport direction after the reading device, in particular with a mechanical, automatically actuable slide for pushing the led out carriers (1 201, 301) or storage foils (502) without carriers.
  41. 41. Apparatus according to claim 40, characterized in that the collecting device is designed as a stacking device for stacking the led out carriers (1; 201; 301) or storage foils (502) without carriers and a means for height compensation, in particular a spring-loaded bearing surface having.
  42. 42. Apparatus according to claim 40 or 41, characterized in that the collecting means comprises a support means, in particular at least one mechanical catch, for brought out carriers (1; 201; 301) or storage foils (502) without carriers.
  43. 43. Device according to one of the variants 40 to 42, characterized in that the collecting device has at least one handle cutout as an aid for removing the carriers (1; 201; 301) or the storage foil (502) without carriers.
  44. 44. Device according to one of the preceding variants, characterized in that the guide means is at least partially bidirectional and the drive means acts bidirectionally.
  45. 45. Device according to one of the preceding variants, characterized by a control device.
  46. 46. Carrier (1; 201; 301) for storage foils (202; 302) for use in conjunction with a device according to one of the preceding variants.
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Dan Stracke

Last Updated: 12/15/2022

Views: 6288

Rating: 4.2 / 5 (63 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Dan Stracke

Birthday: 1992-08-25

Address: 2253 Brown Springs, East Alla, OH 38634-0309

Phone: +398735162064

Job: Investor Government Associate

Hobby: Shopping, LARPing, Scrapbooking, Surfing, Slacklining, Dance, Glassblowing

Introduction: My name is Dan Stracke, I am a homely, gleaming, glamorous, inquisitive, homely, gorgeous, light person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.